Seagate: Erste Serial-ATA-Festplatte

von Daniel Visarius,
26.02.2002 20:50 Uhr

Auf dem Intel Developer Forum, das derzeit in San Francisco statffindet, präsentiert Seagate die erste vollwertige Serial-ATA-Festplatte. Der neue Standard soll die bestehende, parallele IDE-Schnittstelle Ende 2002 ablösen und deutlich höheren Datenraten zulassen (zunächst 150 MByte/s). Dazu machen Point-to-Point-Verbindungen Jumper überflüssig; kompakte Kabel verbessern die Luftzirkulation im Gehäuse.
Bisherige Entwicklungsmodelle übersetzen ihr serielles Protokoll in das parallele Interface aktueller Controller, die vorgestellte Barracuda ATA IV hängt an Seagates erstem Serial-ATA-Controller. Dadurch entfällt der Konvertierungs-bedingte Daten-Overhead und die Schnittstelle kann ihre maximale Transferrate von 150 MByte/s erreichen. Laut Seagate will man serielle Festplatten aber erst verkaufen, wenn Mainboards oder PCI-Karten mit entsprechenden Controllern verfügbar sind.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen