Skyrim: Enderal - Erst nominiert, dann ignoriert: Wut auf Game Awards 2016 (Update)

Die Skyrim-Mod Enderal war bei den Game Awards 2016 als »Best Fan Creation« nominiert. Aber was eine große Ehre hätte sein sollen, wurde stattdessen zur Schmähung. Nun wurde das Spiel doch noch offiziell ausgezeichnet.

von Maurice Weber,
03.12.2016 11:00 Uhr

Enderal war für die Game Awards 2016 nominiert - aber am Ende war es gar nicht möglich, den Preis überhaupt zu gewinnen.Enderal war für die Game Awards 2016 nominiert - aber am Ende war es gar nicht möglich, den Preis überhaupt zu gewinnen.

Update vom 3.12.2016: Besser spät als nie: Enderal wurde nun doch offiziell als beste Fankreation ausgezeichnet - mit 11 Stunden Verspätung. Nachdem die Kategorie »Best Fan Creation « bei den Game Awards 2016 zuerst gar nicht auftauchte, erhielt die Skyrim-Mod von Entwickler SureAI nun doch die Auszeichnung. Anfänglich listete die Wikipedia-Seite der Preis-Verleihung die Kategorie, jetzt ist es auch offiziell auf der Website der Game Awards zu lesen.

Auf Nachfragen von Kotaku bestätigte Moderator Geoff Keighley, dass die Auszeichnung nicht kommentarlos unter den Tisch gefallen ist. Man habe es im Rahmen der Show leider vergessen, sie zu erwähnen. Warum die Kategorie anfänglich auch auf der Website der Game Awards fehlte, bleibt jedoch ungeklärt.

Originalmeldung: »Verwirrend«, »respektlos«, »Bullshit« - die Macher der Skyrim-Mod Enderal haben nach der Zeremonie keine netten Worte für die Game Awards 2016 übrig. Dabei war Enderal doch sogar als beste Fankreation nominiert! Warum also der Ärger?

Weil bei den Game Awards 2016 überraschend überhaupt keine beste Fankreation prämiert wurde. Die komplette Kategorie fiel schlichtweg unter den Tisch, und das auch völlig kommentarlos. Wie die Enderal-Entwickler mitteilten, wurden sie als Nominierte nicht einmal vorher darüber informiert, dass kein Preis verliehen würde. Als die Zeremonie stattfand, erwarteten sie also noch voller Spannung die Ankündigung - und blieben am Ende enttäuscht zurück, nachdem alle Gewinner verkündet worden waren.

»Es wäre einfacher zu ertragen gewesen, wenn wir gegen Brutal Doom 64 verloren hätten«, so Enderal-Autor Nicolas auf Facebook. »Das zeigt, wie wenig Respekt die Spiele-Industrie für Modding hat.«

Aktuell ist nicht bekannt, warum die Game Awards die Fankategorie gestrichen haben. Es gab allerdings bereits schlechte Vorzeichen: Zwei der Nominierten wurden schon vor der Preisverleihung von der Liste gestrichen - ebenfalls ohne Kommentar.

Sowohl Pokémon Uranium als auch Another Metroid 2 Remake standen ursprünglich für den Preis zur Wahl. Beide wurden aber bereits kurz nach Release von den Publishern der entsprechenden Originalspiele aus Copyright-Gründen eingestampft. Dies könnte mit ihrer Streichung von den Game Awards zusammenhängen. So waren nur noch Enderal und Brutal Doom 64 als beste Fankreationen nominiert. Wir haben bei den Game Awards und Ausrichter Geoff Keighley um einen Kommentar gebeten.

Enderal - Test-Video: 87 für eine Mod! 8:14 Enderal - Test-Video: 87 für eine Mod!

Enderal - Screenshots aus der Skyrim-Mod ansehen


Kommentare(85)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.