Speicher - Preise steigen im Juli

Nachdem die Preise für DRAM im Juni immer noch gefallen sind, erwarten die Hersteller nun steigende Preise, auch aufgrund der immer höheren, nachgefragten Speicherkapazitäten. So sollen beispielsweise DELL und HP im dritten und vierten Quartal des Jahres den Anteil an verkauften PCs mit 2GB-Modulen auf 30% bis 60% steigern. Da Speicherpreise nur noch einen geringen Anteil am Preis eines PCs ausmachen, ist die Nachfrage bei Computerherstellern und Kunden sehr hoch. Auch Windows Vista würde mit steigendem Marktanteil laut Mike Sadler von Micron Technology die Nachfrage nach Speicher erhöhen.

von Georg Wieselsberger,
05.07.2007 20:25 Uhr

Nachdem die Preise für DRAM im Juni immer noch gefallen sind, erwarten die Hersteller nun steigende Preise, auch aufgrund der immer höheren, nachgefragten Speicherkapazitäten. So sollen beispielsweise DELL und HP im dritten und vierten Quartal des Jahres den Anteil an verkauften PCs mit 2GB-Modulen auf 30% bis 60% steigern. Da Speicherpreise nur noch einen geringen Anteil am Preis eines PCs ausmachen, ist die Nachfrage bei Computerherstellern und Kunden sehr hoch. Auch Windows Vista würde mit steigendem Marktanteil laut Mike Sadler von Micron Technology die Nachfrage nach Speicher erhöhen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.