Spielverkäufe in den USA - Mehr Umsatz als bei DVDs

Eine Studie fasst die wichtigsten Zahlen zusammen

von Christian Merkel,
02.07.2008 12:24 Uhr

Spiele sind mittlerweile erfolgreicher als Kino. Anhand neuer Zahlen, die die Entertainment Merchant Association in einer neuen Studie zusammengefasst hat, lässt sich das auch für 2007 nachvollziehen. In den USA ermittelte das Marktforschungsinstitut NPD einen Gesamtumsatz von 18,86 Milliarden US-Dollar, der alleine mit Spielen und Konsolen über den US-Handel erzielt wurde. Im selben Zeitraum haben uS-Bürger laut der Motion Picture Association of America und dem Nielsen-Institut nur 9,6 Milliarden US-Dollar für Kinokarten ausgegeben. Selbst mit DVDs lässt sich in Amerika nicht mehr Geld machen. Die Digital Entertainment Group sagt, dass der Gesamtumsatz der DVDs in den USA bei 15,9 Milliarden US-Dollar liegt. Die Überlegenheit gilt allerdings nur für diese Einzelbereiche: Wenn man Kinokarten, DVD-Verkäufe und den DVD-Verleih zusammennimmt, liegt die Summe bei 33 Milliarden US-Dollar. Da müssen die Spiele noch deutlich zulegen, um das zu erreichen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...