Steam - Bekommt wohl sein erstes unzensiertes Sex-Spiel

Kindred Spirits on the Roof ist ein sogenanntes Yuri-Spiel - handelt also von sexuellen Beziehungen zwischen Frauen. Und es ist angeblich der erste erotische Titel, der unzensiert auf der digitalen Vertriebsplattform Steam erscheinen darf.

von Tobias Ritter,
02.09.2015 16:55 Uhr

Kindred Spirits on the Roof ist angeblich das erste Erotik-Spiel, das unzensiert auf Steam angeboten werden darf. Im Mittelpunkt stehen lesbische Beziehungen an einer Mädchenschule.Kindred Spirits on the Roof ist angeblich das erste Erotik-Spiel, das unzensiert auf Steam angeboten werden darf. Im Mittelpunkt stehen lesbische Beziehungen an einer Mädchenschule.

Valve war bisher stets darum bemüht, seine digitale Vertriebs- und Gaming-Plattform Steam frei von sexuellen Inhalten zu halten. Nicht wenige Entwickler haben ihre Spiele in der Vergangenheit entsprechend selbst zensiert, um nicht gänzlich aus dem Steam-Angebot entfernt zu werden - was wiederum anderen Spielen bereits passiert ist.

Das Entwicklerstudio Liar Soft beansprucht nun jedoch für sich, das erste Erotik-Spiel auf Steam zu bringen, das komplett ohne Zensur auskommt und dennoch von Valve geduldet wird: Kindred Spirits on the Roof. Entsprechend euphorisch zeigt man sich dann auch bei den Entwicklern:

"Das sind monumentale Neuigkeiten für die gesamte Industrie. Alles wird offen und schon beim Release vorhanden sein - keine geheimen Patches oder Workarounds."

Kindred Spirits on the Roof gehört zum sogenannten Yuri-Genre - es handelt sich also um ein Spiel, bei dem es um Liebe zwischen Frauen und lesbische Beziehungen geht. Die Story selbst ist dabei ein »wenig« speziell: An der Mädchen-Schule »Kokonotsuboshi Girls’ Academy of Commerce« treiben zwei weibliche Geister, die sich ineinander verliebt haben, ihr Unwesen.

Unglücklicherweise wissen die beiden nicht, wie sie eine gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen miteinander haben können - und suchen Inspiration. Sie bitten die Protagonistin Yuna deshalb darum, möglichst viele der Schülerinnen miteinander zu verkuppeln, damit sie deren sexuelle Handlungen beobachten und kopieren können.

Warum Valve nun ausgerechnet Kindred Spirits on the Roof auf Steam zulässt und wie explizit die sexuellen Vorgänge im Spiel am Ende wirklich dargestellt werden, ist unklar. Von dem für westliche Verhältnisse reichlich fragwürdigen Schulmädchen-Setting ganz abgesehen erscheint aber immerhin die vorgebliche Absicht der Entwickler, für die Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Beziehungen zu werben, durchaus löblich.

Liar Soft sieht das Ganze schon jetzt als Paradebeispiel für die Offenheit der Gesellschaft gegenüber gleichgeschlechtlichen Beziehungen und Sexualität - und für den wachsenden Wunsch nach erwachsener Unterhaltung.

Kindred Spirits on the Roof - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...