Teamspeak - Update schließt massive Sicherheitslücke

Eine massive Sicherheitslücke im Teamspeak-Client hat dazu geführt, dass sich Angreifer einen Remote-Zugriff auf die Rechner der Nutzer verschaffen konnten. Ein neues Update soll das Problem beheben.

von Tobias Ritter,
12.10.2015 16:53 Uhr

Teamspeak wurde auf die Version 3.0.18.1 aktualisiert. Damit sollte ein massives Sicherheitsproblem ausgemerzt sein.Teamspeak wurde auf die Version 3.0.18.1 aktualisiert. Damit sollte ein massives Sicherheitsproblem ausgemerzt sein.

Das immer noch recht beliebte Sprachkommunikations-Programm Teamspeak hat am vergangenen Wochenende ein größeres Sicherheitsupdate erhalten. Grund dafür war die Entdeckung einer massiven Sicherheitslücke, die unbefugten Dritten offenbar einen Remote-Zugriff auf den kompletten PC des Nutzers ermöglichte.

So hätten Angreifer beispielsweise Malware oder weitere Highjacking-Tools auf die Rechner der Betroffenen herunterladen und ausführen können, berichtet Teamspeak. Mit der Version 3.0.18.1 sollte dieses Problem aber behoben sein. Das Update erfolgt über die Auto-Update-Funktion des Programms.

Nutzern des Teamspeak-Clients und Server-Betreibern empfiehlt Teamspeak deshalb mit Nachdruck, auf die neueste Programmversion zu aktualisieren und Clients mit niedrigeren Versionen die Verbindung zu verweigern. Zudem entschuldigt sich das Unternehmen für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.

Teamspeak ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen