Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Technik-Check: Aion - Ruckelfrei durch die Welt von Aion

Im Technik-Check zum MMO Aion zeigen wir unterschiedliche Detailstufen und die Auswirkungen verschiedenster Einstellungen auf die Grafikqualität.

von Hendrik Weins,
30.09.2009 18:33 Uhr

Im Online-Rollenspiel Aion kämpfen Sie auf einem zerrissenen Planeten um die Vorherrschaft. Damit Ihnen die Hardware nicht den Spielspaß verdirbt, erklären wir in unserem Technik-Check die verschiedenen Grafik-Einstellungen und deren Auswirkungen auf Optik und Leistung. Zudem finden Sie in unserer Technik-Check-Tabelle die jeweils optimalen Detail-Einstellungen.

Aion basiert auf der CryEngine 1 (Far Cry) von 2004. Zwar ist Aion relativ genügsam, was die Hardware angeht, ein Doppelkern-Prozessor sollte es allerdings schon sein. Dann genügt auch ein Modell von 2005 wie ein Athlon 64 X2 oder ein Pentium D. Aktuelle CPUs wie Intels Core 2 oder AMDs Phenom-Serie haben genügend Leistung für maximale Details.

Anders sieht es bei der Grafikkarte aus. Um das Maximum aus Aion herauszuholen, sollte eine einigermaßen aktuelle Karte in Ihrem System stecken. Der in die Jahre gekommene Best-Seller Geforce 8800 GT oder die moderne Radeon HD 4850 liefern bereits ausreichend Leistung für die höchste Detailstufe, älteren Generationen wie Geforce 7 oder gar 6 geht da die Puste aus.
Mindestens 1,0 GByte Arbeitsspeicher sollten in Ihrem Rechner stecken. Das reicht aber nur, wenn Sie Windows XP einsetzen. Unter Vista oder Windows 7 müssen es für einen flüssigen Spielgenuss mindestens 2,0 GByte sein.

Grafikoptionen

Aion - Alle Grafikoptionen auf einen BlickAion - Alle Grafikoptionen auf einen Blick

Nahezu alle Einstellungen können Sie direkt im Spiel vornehmen - sogar ohne einen Neustart. Das macht es einfach, bei auftretenden Performance-Einbrüchen die Detailstufe schnell anzupassen. Allerdings verändern viele Einstellungen die Grafik kaum oder gar nicht, lediglich die niedrigste Einstellung unterscheidet sich stark von den anderen.
Eine deutliche Verbesserung der Grafik bringt Kantenglättung, die Sie bequem während des laufenden Spiels ändern können. Hierfür brauchen Sie allerdings eine entsprechend potente Grafikkarte (siehe Tabelle).

Hintergrund

Wie Sie in den Vergleichsbildern sehen können, verändert die Option »Hintergrund« nicht die Weitsicht, sondern die Beleuchtung der Szene. Dabei unterscheiden sich die unterschiedlichen Einstellungen kaum, auch die Leistung bleibt nahezu identisch.

Wassereffekt

Der »Wassereffekt« hat kaum Auswirkungen auf die Leistung, zudem unterscheiden sich die einzelnen Einstellungen kaum voneinander. Lediglich die niedrigste Stufe ersetzt das sonst schicke Wasser durch eine hässliche Textur und lässt Aion etwas flüssiger laufen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...