Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Seite 3: Technik-Check: Need for Speed - Shift - Ruckelfrei rasen

So läuft Need for Speed: Shift auf Ihrem PC

1280x800, nied. Det. Auf Standard-PCs verzichten Sie auf Schatten und Motion Blur und müssen mit detailarmen Texturen und Wagenmodellen vorlieb nehmen (Athlon 64 X2/3800+, 2,0 GByte RAM, Geforce 7900 GT)

1680x1050, mit. Det. Mittelklasse-PCs reichen für grobe Schattendarstellung, Motion Blur und einen mittleren Detailgrad bei 20-Zoll-Auflösung (Athlon 64 X2/5000+, 2,0 GByte RAM, Geforce 8800 GT)

1920x1200, hohe Det. Nur auf High-End-Rechnern kommen Sie in den Genuss hoch aufgelöster Texturen und Schatten, sowie detaillierter Konkurrenzfahrzeuge (Core 2 Quad Q9300, 4,0 GByte RAM, Radeon HD 4870)

Technik-Tipps

  • Need for Speed: Shift lässt Auflösungen, deren Seitenverhältnis sich stark von dem des Monitors unterscheidet, nur im Fenstermodus zu. (Beispiel: 1024x768 auf einem 16:10-Monitor). Bei kleineren Unterschieden, wie zwischen 16:10 und 16:9, ist der Vollbildmodus jedoch möglich.
  • Bei einigen Optionen fällt der Unterschied zwischen der hohen und der mittleren Einstellung optisch gering aus. Bei »Motion Blur« und »Wagendetails« kitzeln schwache Rechner einige Prozent Leistung heraus, ohne die Bildqualität deutlich zu verschlechtern.
  • Niedrige Texturdetails führen zu extrem verwaschenen Texturen. Diese Einstellung sollten Sie daher als allerletzte Tuning-Option in Erwägung ziehen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...