»The Machine« - HP will den Computer revolutionieren

In den Forschungslaboren von HP arbeitet man nicht nur an sanften Verbesserungen bestehender Computer sondern an einer völlig neuartigen Rechnerarchitektur.

von Dennis Ziesecke,
13.06.2014 20:41 Uhr

Für HP steckt der PC in einer Sackgasse. Zwar gibt es immer noch Fortschritte in Sachen CPU-Leistung und Grafikperformance, auch Speicher werden stetig ein wenig schneller. Doch auch wenn SSDs den Flaschenhals vom Prozessor/Arbeitsspeicher zum Massenspeicher etwas geweitet haben besteht der Engpass immer noch. Massenspeicher, auch Flash-Laufwerke, sind deutlich langsamer als der Arbeitsspeicher des Rechners. Daten müssen sich durch das Nadelöhr des Speicherbusses quetschen - und stehen dabei nicht selten Schlange.

Unter dem Codenamen »The Machine« arbeitet HP nun an einer verbesserten PC-Architektur, die primär zwei Komponenten erneuert: Den Speicher und die Verbindung der Komponenten im PC. Als Speicher wird bei HP schneller Memristor-Speicher zum Einsatz kommen. An dieser Speicherart forschen zahlreiche Unternehmen schon seit geraumer Zeit - Memristor-Speicher verbindet die Vorteile von RAM (schnelle Zugriffszeiten und schnelle Datenübertragung) mit der von Festplatten und Flash (dauerhafte Speichermöglichkeit). HP will also den Arbeits- und den Massenspeicher vereinen und so Kopiervorgänge einsparen. Gegen Festplatten zur Speicherung großer Datenmengen spricht bei diesem Konzept ebenso wenig wie heute beim Einsatz einer SSD als Systemlaufwerk.

Die so zu erzielenden hohen Geschwindigkeiten sorgen allerdings dafür, dass ein neuer Flaschenhals entsteht: Die Kupferleitungen zwischen den einzelnen PC-Komponenten. Diese sollen laut HP entsprechend durch schnelle optische Verbindungen ersetzt werden. Auch an diesen Technologien arbeiten verschiedene Firmen schon seit einiger Zeit. HP sieht die Forschung nun allerdings auf der Zielgerade und will die Technologien zu einer bahnbrechenden neuen PC-Architektur verbinden. Bis 2017, spätestens aber bis 2020 soll die neue Technik einsatzbereit sein. Bis »The Machine« mit Memristor-Speicher und optische Datenleitungen aber auch Desktop-PCs zu neuen Geschwindigkeitsrekorden bringen, dürfte noch einige weitere Zeit vergehen - zu Beginn wird HP versuchen im Bereich der Supercomputer und Server Geld zu verdienen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen