Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

The Town: Stadt ohne Gnade - Gangster-Drama von und mit Ben Affleck

Kein ruhiges Drama: Ben Afflecks The Town ist eine Mischung aus Out of Sight und Heat. Kann der Regisseur und Darsteller an sein tolles Gone, Baby, Gone anknüpfen?

von Christian Mester,
24.09.2010 16:40 Uhr

Vor einigen Jahren noch gehörte Ben Affleck zu den angesagtesten Jungschauspielern Hollywoods. Nach seinem Oscar-Gewinn für Good Will Hunting hatte der Busenfreund Matt Damons Rollen in aufwendigen Blockbustern wie Armageddon, Pearl Harbor , Daredevil und Der Anschlag. Damit war er auf dem besten Wege, einer der größten Stars der 2000er zu werden. Als er dann jedoch aufgrund seiner Beziehung zu J-Lo nahezu täglich in den Boulevardmedien stand und zudem Flops hatte, wurde es eine Weile still um ihn.

In den letzten Jahren hatte Bennifer dann immer wieder kleinere Rollen, bis er 2007 auf einmal überraschte. Als Regisseur des Thrillers Gone, Baby, Gone – Kein Kinderspiel mit seinem jüngeren Bruder Casey in der Hauptrolle legte er ein hervorragendes Regie-Debüt ab, das durchweg gute Kritiken einheimsen konnte. The Town – Stadt ohne Gnade ist nun sein zweiter Film, bei dem er auch selbst wieder vor der Kamera steht. Ein Rückfall ins Ungewisse oder der Beweis, dass der Daredevil tatsächlich ein talentierter Filmemacher ist?

Story

Doug McRay (Ben Affleck) gehört zum kriminellen Untergrund eines berüchtigten Bostoner Stadtviertels. Schon seit früher Kindheit ein polizeibekannter Troublemaker. hat sich der clevere Kleingauner irgendwann zum geschickten Bankräuber entwickelt. Zusammen mit seinem besten Freund Jem (Jeremy Renner) und zwei anderen Helfern ist er äußerst erfolgreich darin, die Tresore der Stadt zu erleichtern.

Eines Tages während eines neuen Bruchs verliebt er sich jedoch in die verängstigte Bankangestellte Claire (Rebecca Hall), die er kurz darauf, ohne das sie was ahnt, privat kennen lernt. Als es gut läuft, plant er sogar mit ihr das Land zu verlassen, doch neidische Kollegen, neugierige Cops, sein Mafiaboss und seine unsichere Beziehung machen ihm schwer zu schaffen.

The Town: Stadt ohne Gnade - Szenen aus dem Film ansehen

Heat auf Sparflamme ?

The Town machte im Vorfeld den Anschein eines kleinen, ruhigen Dramas, doch damit weit gefehlt. Afflecks Film über irische Gangster in Boston ist eine fließende Mischung aus Drama, Love-Story und Thriller, die als Gesamtpaket bestens funktioniert und einen sehr lockeren Ton hat. Die Romanverfilmung des Buchs Endspiel von Chuck Hogan gibt einen sehr lebhaften Einblick in das komplizierte Leben eines Kriminellen, der ständig Gefahr läuft, erwischt, erschossen oder verlassen zu werden.

Dougs Tage sind mit knallharten Überfällen gespickt, in denen er und sein Team nicht davor zurückschrecken, auch mit starker Waffengewalt gegen jeglichen Widerstand vorzugehen. Zwar erreicht nichts davon die berühmte Straßenschlacht aus Heat und alles bleibt recht unblutig, aber die intensiven Schusswechsel und destruktiven Verfolgungsjagden sind dennoch aufregend und temporeich inszeniert. The Town sieht sich zwar nicht als Popcornfilm, ist trotz seines gehoben Anspruchs aber dennoch sehr kurzweilig geraten.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.