THQ Entertainment - Schadensersatzklage von adidas in Höhe von 10,6 Mio. Dollar

Der Sportartikelhersteller adidas verklagt den Publisher THQ Entertainment auf Schadensersatz in Höhe von 10,6 Millionen Dollar. Es geht dabei um das noch immer nicht fertiggestellte Spiel miCoach.

von Andre Linken,
07.03.2012 14:57 Uhr

Adidas verklagt THQ auf 10,6 Millionen Dollar Schadensersatz.Adidas verklagt THQ auf 10,6 Millionen Dollar Schadensersatz.

Der finanziell ohnehin etwas angeschlagene Publisher THQ Entertainment kommt derzeit nicht zur Ruhe. Wie das Magazin OregonLive berichtet, wurde das Unternehmen jetzt von dem Sportartikelhersteller adidas auf Schadensersatz in Höhe von 10,6 Millionen Dollar verklagt.

Bei diesem Rechtsstreit geht es um das Sportspiel miCoach zum gleichnamigen Personal-Trainer-System, das THQ im Auftrag von adidas entwickeln sollte. Allerdings musste der Publisher bereits im Dezember des vergangenen Jahres eingestehen, dass man die Arbeiten nicht abschließen konnte. Zudem hätten einige für das Projekt verantwortliche Entwickler das Unternehmen zwischenzeitlich verlassen.

Dies lässt sich adidas nicht gefallen und klagt daher jetzt auf Schadensersatz. Unter anderem gibt es den Vorwurf, dass THQ sich angeblich weigert, das Publishing-Material an alternative Entwickler weiterzugeben. Des Weiteren will adidas eine einstweilige Verfügung erwirken, um THQ davon abzuhalten, die entsprechenden Rechte an miCoach zu vekaufen oder weiterzugeben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen