THQ - Versteigerung verbliebener Marken abgeschlossen

Alle verbliebenen Marken des bankrotten Publishers THQ, die bei der ersten Versteigerungsrunde im Januar keinen Abnehmer fanden, sind bei der zweiten Runde, erfolgreich veräußert worden. Wer welche Lizenz ersteigert hat, könnte noch heute Abend bekannt gegeben werden.

von Christian Weigel,
22.04.2013 10:45 Uhr

THQ Logo 2011THQ Logo 2011

Die zweite Versteigerungsrunde für die verbliebenen Spielelizenzen des zerschlagenen Publishers THQ ist offiziell abgeschlossen. Die attraktivsten Marken waren bereits im Januar versteigert worden, jetzt folgte die zweite Runde für die restlichen Produkte. Die Ergebnisse der Versteigerung, die eigentlich noch einen Monat unter Verschluss gehalten werden sollten, könnten im Laufe des Tages bekannt gegeben werden - so eine anonyme Quelle des US-Magazins joystiq.

Gebote durften bis spätestens 15. April abgegeben werden; um den Prozess zu vereinfachen, wurden die Lizenzen nicht einzeln verkauft, sondern in sechs Pakete zusammengefasst:

Wie es scheint, ist die Versteigerung erfolgreich abgelaufen; für alle Pakete konnte ein Bieter gefunden werden. Der Verkauf des Homeworld-Paketes war schon letzte Woche bekannt geworden, als das Indie-Studio TeamPixel seine Kickstarter-Aktion zum Kauf der Homeworld-Lizenz abblasen musste - ein noch unbekannter Mitbieter war bereit, mehr für das Weltraumstrategie-Epos zu zahlen als TeamPixel.

Mit dieser letzten Auktionsrunde wurden noch einmal sechs bis sieben Millionen US-Dollar erwirtschaftet, mit denen die Schulden von THQ ein Stückweit abgebaut werden können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...