Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Thrustmaster Ferrari GT Experience - Günstiges Lenkrad im Test

Mit offizieller Ferrari-Lizenz schmückt Thrustmaster das Ferrari GT Experience. Warum die Lizenz fehl am Platz ist, zeigt unser Test.

von Hendrik Weins,
28.06.2010 09:25 Uhr

Mit 40 Euro gehört das Ferrari GT Experience zu den günstigsten Lenkrädern überhaupt.Mit 40 Euro gehört das Ferrari GT Experience zu den günstigsten Lenkrädern überhaupt.

Mit 40 Euro gehört das Thrustmaster Ferrari GT Experience zu den billigsten Lenkrädern überhaupt - und wir meinen billig, nicht günstig. Bereits bei der Installation fällt die maue Verarbeitungsqualität ins Auge. Der Lenkkranz besteht komplett aus Hartplastik, das lediglich an einigen wenigen Stellen mit weichem, chemisch riechendem Gummi umhüllt ist. Auch die Pedale bestehen komplett aus Plastik, zudem neigen sie zum Kippen und sind nicht besonders rutschfest. Im Gegensatz dazu sitzt die verschraubte Lenkeinheit bombensicher am Schreibtisch. Das Ferrari GT können Sie neben dem PC auch an eine Playstation 2 oder 3 anschließen. Ein Stromkabel brauchen Sie übrigens nicht, denn das Lenkrad versorgt sich über das USB-Kabel mit Strom.

Um Probleme mit Spielen zu vermeiden, sollten Sie nicht die mitgelieferte Treiberversion installieren, sondern auf der Webseite des Herstellers die aktuellste Version herunterladen - allerdings ist auch die noch aus dem Jahr 2009. Wir testen das Thrustmaster Ferrari GT Experience in Need for Speed: Shift und GTR 2 und sind enttäuscht. Zum einen reagiert das Lenkrad nur verzögert auf Eingaben, zum anderen ist das Fahrgefühl derart schwammig, dass wir ohne Fahrhilfen in GTR 2 arge Probleme hatten unseren Renn-Boliden auf der Strecke zu halten -- präzises Steuern ist unmöglich. Das Lenkrad ruckelt bestenfalls lustlos vor sich hin, Auskunft über Strassenlage oder -beschaffenheit vermittelt das Force Feedback aber nicht. Besser sieht es da mit der Pedalerie aus, denn fein dosierte Manöver sind damit kein Problem -- wenn die Pedale nicht auf glattem Boden wegrutschen. Gangwechsel gelingen flott mit den beiden Wippen hinter dem Lenkkranz, einen Schaltknauf gibt es nicht. Sämtliche Tasten des Ferrari GT Experience liegen gut erreichbar.

Thrustmasters Ferrari GT Experience kostet zwar nur 40 Euro, ist aber dennoch sein Geld nicht wert. Sparen Sie besser noch etwas und kaufen Sie das präzisere und um Klassen bessere Driving Force GT von Logitech für 80 Euro oder das Thrustmaster Ferrari F430 für etwa 90 Euro.

» Bestenliste: Top-5-Lenkräder

Thrustmaster Ferrari GT Experience ansehen

Seite 1 von 2

Seite 1

Seite 2


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...