Ultima Online 2: Feuer

von GameStar Redaktion,
30.03.2001 16:13 Uhr

Bizarres Ritual in Austin: Nachdem Electronic Arts letzte Woche die Einstellung der Arbeiten an Ultima Online 2 bekannt gab, versammelten sich gestern Nacht ehemalige Origin-Angestellt nahe der texanischen Metropole. Auch Richard Garriott, Gründer der texanischen Firma, war anwesend. Er hatte sogar T-Shirts mit dem Aufdruck "Origin -- We Created Worlds -- 1983 - 2001" mitgebracht; "We Create Worlds" war der Firmenslogan seit der Glanzzeit von Origin. Die Designer, Programmierer und Grafiker hatten UO-2-Konzepte auf einen Pfahl gespießt und als Ausdruck des Abschieds von der Ultima-Welt verbrannt.

Origin war vor einigen Jahren von EA aufgekauft worden; anschließend wurden viele neue Projekte und Fortentwicklungen einst erfolgreicher Serien wieder eingestellt, darunter etwa Privateer Online und Wing Commander 6.
Einen englischsprachigen Bericht über den Event, geschrieben vom ehemaligen Origin-Entwickler Harvey Smith, finden Sie hier auf GameSpy. Weitere Bilder sind hier.
(ps)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen