Uwe Boll - Klage gegen BloodRayne-Distributor

von GameStar Redaktion,
07.06.2006 15:35 Uhr

Der deutsche Regisseur Uwe Boll sorgt mal wieder für Schlagzeilen. Wie die Kollegen von Eurogamer berichten, hat Boll eine Klage gegen den Distributor seines jüngsten Films ("BloodRayne") eingereicht. Er wirft Romar Entertainment u.a. Vertragsbruch vor, da die Firma den Film nicht wie vereinbart auf 2000 Leinwände in den USA gebracht hat. Angeblich sind auch bestimmte Gelder nicht korrekt geflossen.

Doch der Mitbegründer von Romar Entertainment James Schramm schießt zurück. Laut seiner Aussage wurde Boll bereits mehrere Monate vor dem Start davon unterrichtet, dass die 2000er-Marke nicht realistisch sei, was Boll damals jedoch angeblich nicht wirklich interessiert hat. Allgemein lässt Schramm kaum ein gutes Haar an Uwe Boll und kündigte seinerseits ebenfalls eine Klage an.

Wie dieser Rechtsstreit wohl enden mag?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen