Verschärftes Spielegesetz - US-Bundesstaat Indiana gescheitert

von GameStar Redaktion,
06.02.2006 14:06 Uhr

Nach Kalifornien ist auch der US-Bundesstaat Indiana mit dem Versuch gescheitert den Verkauf von "jugendgefährdenden" Spielen einzuschränken.

Der Gesetzesvorschlag sah vor, dass Spiele mit erheblicher Gewaltdarstellung oder sexuellen Handlungen im Inhalt zusätzlich zur gesetzlichen Altersfreigabe-Regelung mit einem Extra-Sticker versehen werden. Der Verkauf dieser "markierten" Spiele an Minderjährige hätte dann als Verbrechen geahndet werden können.

Über die Hintergründe des Scheiterns gibt es bislang keine konkreten Informationen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen