VIA - Vista-bereiten Chipsatz vorgestellt

von Florian Holzbauer,
06.04.2006 22:22 Uhr

Windows Vista wirft immer deutlicher seine Schatten voraus. Chipsatz-Hersteller VIA hat nun den ersten hauseigenen Mainboard-Chipsatz vorgestellt, der in Verbindung mit der richtigen Grafikkarte die neue Windows-Inkarnation in voller Pracht darstellen soll.

Die Eckdaten des VIA PT890 wirken auf den ersten Blick nur teilweise spektakulär. Erwartungsgemäß wird der Chipsatz DDR2-Speicher, der bei Intel-Systemen schon Einzug gehalten hat, unterstützen. Aktuelle Intel-Prozessoren können in Verbindung mit dem PT890 auf vollem 1066 MHz schnellen Frontside Bus betrieben werden. Desweiteren werden ein PCI-Express x16-Slot, bis zu acht USB 2.0-Anschlüsse und ein bewährter VIA Vinyl-Audiochip mitgeliefert. Ebenso wird sich auf entsprechenden Mainboards ein 10/100 MBit-Netzwerkchip befinden. Ganz besonders harmonieren soll der Chipsatz - und das ist nicht überraschend - mit einer S3 Chrome S20 oder S27 Grafikkarte. S3 gehört schon längere Zeit zum VIA-Konzern.

Wie sich der Chipsatz letztlich wirklich in Vista schlagen wird, werden die ersten Reviews zeigen. Verfügbar ist der PT890 dagegen bereits ab jetzt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...