Von Intel zu AMD - Ehemaliger Intel-Mitarbeiter stiehlt Daten

Biswahoman Pani, ein Intel-Angestellter, reichte bei seinem Arbeitgeber die Kündigung ein, um laut seinen Worten einen Job bei einem Hedge-Fond anzunehmen. Gleichzeitig nahm Urlaub bis zu seinem letzten Arbeitstag, dem 11. Juni 2008.

von Georg Wieselsberger,
14.09.2008 13:08 Uhr

Biswahoman Pani, ein Intel-Angestellter, reichte bei seinem Arbeitgeber die Kündigung ein, um laut seinen Worten einen Job bei einem Hedge-Fond anzunehmen. Gleichzeitig nahm Urlaub bis zu seinem letzten Arbeitstag, dem 11. Juni 2008. Wie Intel später feststellte, fing Pani jedoch bereits am 2. Juni wieder zu arbeiten an - bei AMD. Da Pani noch immer einen Intel-Laptop mit Zugang zum internen Netzwerk besaß, schaltete der Chiphersteller das FBI ein. Eine Durchsuchung ergab, dass Pani über 100 Seiten vertraulicher Intel-Dokumente besaß, darunter Zeichnungen künftiger Intel-Prozessoren. Diese Daten wären für AMD mit Sicherheit hochinteressant gewesen, dürften jedoch nicht übergeben worden sein. Pani behauptet außerdem, dass die Dokumente für seine Frau gedacht gewesen wären, die weiterhin für Intel arbeitet. AMD unterstützt die Untersuchungen des FBI gegen Pani, der auch nicht mehr für AMD arbeitet.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen