Warhammer 40.000: Dark Millennium - THQ-Chef äußert sich zur neuen Ausrichtung des Spiels

Warhammer 40.000: Dark Millennium wurde von einem Online- zu einem Singleplayer-Spiel umfunktioniert. Danny Bilson von THQ Entertainment erklärt jetzt, wie die neue Ausrichtung funktioniert.

von Andre Linken,
11.04.2012 13:16 Uhr

Danny Bilson erklärt die neue Ausrichtung von Warhammer 40.000: Dark Millennium.Danny Bilson erklärt die neue Ausrichtung von Warhammer 40.000: Dark Millennium.

Im vergangenen Monat gab der Publisher THQ Entertainment bekannt, dass Warhammer 40.000: Dark Millennium von einem Online- zu einem Singleplayer-Spiel mit Multiplayer-Optionen umfunktioniert wird. Als Grund für diesen Schritt wurde damals das Fehlen von Investoren für ein Projekt dieser Art und Größe genannt.

Jetzt meldete sich auch THQ-Chef Danny Bilson zu Wort. In einem Interview mit dem Magazin Ripten äußerte er sich erstmals offiziell zu dieser Konzeptänderung. Demnach würde die Umstellung vor allem beim Kampfsystem nicht sonderlich schwer fallen. Dieses sei sehr actionorientiert und laufe nicht rundenbasiert sondern in Echtzeit ab. Es würden momentan fünf Jahre Arbeit und Entwicklung in diesem Spiel stecken, doch wenn man das Spiel in Aktion sehen würde, könne man sofort erkennen, wie das Singleplayer-Konzept aussehen und funktionieren würde.

Bilson zog dabei unter anderem einen Vergleich zu einem weiteren Spiel aus dem Warhammer-Universum. Seiner Meinung nach würde jeder, der Warhammer 40K: Space Marine gemocht hat, auch mit Warhammer 40.000: Dark Millennium seine Freude haben. Zudem stellte er klar, dass noch immer dieselben Leute an dem Spiel arbeiten würden wie vor fünf Jahre - und diese seien von der neuen Ausrichtung ebenfalls begeistert.

Wann genau Warhammer 40.000: Dark Millennium jedoch erscheinen wird, ist bisher noch immer nicht bekannt.

Warhmmer 40K: Dark Millenium Online - Screenshots ansehen


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.