Warner Bros. verklagt - Film-Kopierschutz illegal kopiert?

Ein deutsches Unternehmen hat Warner Bros. Pictures in den USA und Deutschland wegen eines Kopierschutzes für Filme verklagt.

von Georg Wieselsberger,
28.05.2010 12:49 Uhr

Die Medien Patent Verwaltung AG (MPV) hat ihre Kopierschutz-Technik nach eigenen Angaben im Jahr 2003 auf Bitten von Warner unter strengster Geheimhaltung vorgeführt. Filme enthalten durch diese Technik einen Code, durch den illegale Kopien bis zu dem Kino zurückverfolgt werden können, in dem sie entstanden.

Man habe von Warner faires Verhalten erwartet, stattdessen hätte das Filmstudio die Technik in großem Umfang und ohne Erlaubnis genutzt. Man habe sich den Kopierschutz aber patentieren lassen und müsse nun seine Ansprüche verteidigen.

Wie der Hollywood-Reporter meldet, hat Warner jeden Kommentar abgelehnt. Bis zu Klärung bleibt die Frage, um eines der großen Filmstudios einen illegal kopierten Kopierschutz verwendet hat, um illegale Kopien seiner Filme zu erschweren, so die Webseite.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen