Watch Dogs 2 - DirectX-12-Support und AMD-Optimierung

Watch Dogs 2 bekommt einen DirectX-12-Support und wird maßgeblich für AMD-Hardware optimiert. Das hat der Grafikkartenhersteller und Nvidia-Konkurrent auf der GDC 2016 verraten. Beim ersten Teil kam noch Nvidias Gameworks-Suite zum Einsatz.

von Tobias Ritter,
29.03.2016 08:33 Uhr

Watch Dogs 2 - Gerüchte-Check: Kommt's 2016 und freuen sich die Fans? 15:45 Watch Dogs 2 - Gerüchte-Check: Kommt's 2016 und freuen sich die Fans?

Im vergangenen Februar hat Ubisoft Watch Dogs 2 erstmals auch offiziell benannt und in einem Finanz-Report eine Veröffentlichung bis zum 31. März 2017 angedeutet. Und dass es die Fortsetzung des Hacker-Open-World-Actionspiels tatsächlich geben wird, wurde nun noch einmal auf der Game Developers Conference 2016 bestätigt.

Dort war nämlich auch der Grafikkartenhersteller AMD zugegen und berichtete von einer neuen Partnerschaft mit dem Entwickler und Publisher aus Frankreich. Oder wie es AMDs Content-Strategist und Technology-Evangelist prägnant zusammenfasst: Watch Dogs 2 wird nicht nur einen DirectX-12-Support mit sich bringen, sondern auch in hohem Maß für AMD-Grafikkarten optimiert sein.

Damit würde sich das Watch-Dogs-Entwicklerteam ein gutes Stück vom früheren Partner und AMD-Konkurrenten Nvidia entfernen: Auf dessen Gameworks-Suite setzte man nämlich noch im ersten Ableger. Allerdings geht aus dem Twitter-Beitrag auch nicht hervor, ob die AMD-Partnerschaft gleichzeitig eine Abkehr von Nvidia bedeutet. Möglicherweise wird das Spiel auch auf die Grafikkarten beider Hersteller optimiert sein.

Watch Dogs - Test-Video zum Open-World-Actionspiel 9:28 Watch Dogs - Test-Video zum Open-World-Actionspiel


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.