Websuche nach Krankheitssymptomen - Videochat mit Ärzten als Google-Experiment

Nutzer, die bei Google nach Krankheitssymptomen suchen, könnten auf Wunsch direkt mit einem Arzt verbunden werden.

von Georg Wieselsberger,
13.10.2014 14:40 Uhr

Google experimentiert mit einem neuen Feature für die Websuche nach Gesundheitsproblemen.Google experimentiert mit einem neuen Feature für die Websuche nach Gesundheitsproblemen.

Google testet neue Ideen für seine Websuche oft, indem anscheinend zufällig ausgewählte Nutzer ein neues Feature angeboten bekommen. Wie der Reddit-Nutzer jasonahoule dort schreibt, nutzte er auf seinem Android-Smartphone die Websuche mit den Begriffen »knee pain« (Knieschmerzen). Neben den Suchergebnissen erhielt er auch einen neuen Link samt Videosymbol mit dem Text »Jetzt mit einem Arzt sprechen«. Die Informationen zu diesem Punkt erklärte, dass die Suchbegriffe auf ein medizinisches Problem hindeuten.

Über das neue Feature ist es möglich, einen Arzt per Video-Chat zu besuchen. »Während dieser befristeten Versuchsphase trägt Google alle Kosten für diesen Besuch«. Der Videochat selbst wird ähnlich wie bei dem Ende 2013 gestarteten Google Helpouts aufgeführt. Dieser Dienst ist eine Art Marktplatz, bei dem Experten zu bestimmten Themen ihr Wissen kostenpflichtig anbieten und Kunden per Videochat beraten können. Gegenüber Gizmodo hat Google erklärt, dass es das Ziel sei, bei der Suche nach grundlegenden Gesundheitsinformationen die hilfreichsten Ergebnisse zu liefern. Der aktuelle Test sollte zeigen, ob die Möglichkeit, mit einem Arzt zu sprechen, nützlich sei.

Bekanntlich suchen viele Menschen im Internet nach Informationen zu Krankheitssymptomen und zu einer möglichen Behandlung. Experten warnen allerdings schon länger davor, sich anhand der Informationen aus dem Internet selbst zu behandeln, vor allem, wenn es sich um ernstere Krankheiten handeln könnte. Das Angebot, über Videochat mit dafür bereitstehenden Ärzten über das aktuelle Gesundheitsproblem zu sprechen, wäre zumindest eine etwas sicherere Variante und eventuell auch bequemer, als wegen einer Kleinigkeit tatsächlich zum Arzt gehen zu müssen. Die sicherste Variante bleibt natürlich der Real-Life-Besuch beim Doktor, das dürfte dann bei entsprechenden Symptomen aber wohl auch per Video-Chat kontaktierte Arzt empfehlen.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.