Wii U - Michael Pachter: »Wii U könnte Support der Dritthersteller verlieren«

Der Analyst Michael Pachter sagt der Wii U eine düstere Zukunft voraus, wenn Nintendo nicht endlich ein größeres Publikum ansprechen kann. Im schlimmsten Fall könnte sogar der Support der Dritthersteller verlorengehen.

von Andre Linken,
04.06.2013 16:20 Uhr

Michael Pachter sieht eine düstere Zukunft für die Wii U.Michael Pachter sieht eine düstere Zukunft für die Wii U.

Sollte Nintendo mit der Wii U nicht bald ein größeres Publikum ansprechen können, verliert die Konsole im schlimmsten Fall sogar den Support der Dritthersteller. Das geht zumindest aus einer aktuellen Prognose des Analysten Michael Pachter von Wedbush Morgan hervor.

Wie Pachter erklärte, muss Nintendo mit der Wii U »ganz schnell die Kurve kriegen«, da sie ansonsten zu einer First-Party-Plattform degradiert werden könnte - vor allem im Hinblick auf die Konkurrenz von Microsoft und Sony.

»Im späteren Verlauf dieses Jahres werden die leistungsfähigeren PlayStation 4 und Xbox One auf den Markt kommen. Wenn die Quantität und Qualität der verfügbaren Inhalte für die Wii U nicht deutlich steigen, läuft Nintendo in Gefahr, weitere Marktanteile an die Konkurrenz zu verlieren. (...)

Sollte sich die Popularität der Wii U bis zum Ende dieses Jahres nicht verbessern, könnten sich viele Dritthersteller dazu entscheiden, keine Spiele mehr für die Wii U zu entwickeln. Electronic Arts hat erst vor kurzem verkündet, derzeit keine Spiele für die Wii U in der Entwicklung zu haben. Und es besteht die Möglichkeit, dass der Publisher die Konsole komplett außen vor lassen wird.«

Ob Michael Pachter mit dieser relativ düsteren Prognose für die Wii U richtig liegen wird, muss die Zukunft allerdings erst noch zeigen.

» Promotion: Die Wii U im Preisvergleich kaufen

Nintendo Wii U - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen