Wikipedia - Eigene Suchmaschine in der Entwicklung

von Florian Holzbauer,
25.12.2006 14:22 Uhr

Die Gründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia scheinen für die Zukunft einen neuen Coup zu planen. Laut Angaben der britischen Zeitung "The Times" plant das Team eine Suchmaschine - und will Google überholen.

Prominente Unterstützung erhalten Jimmy Wales und Co. durch Amazon, die sich fleissig an der Entwicklung beteiligen. Im ersten Quartal 2007 soll Wikiasari, so der Name des Projekts, bereits verfügbar sein. Das Wort selbst setzt sich aus wiki (hawaiianisch: schnell) und Asari (jap.: Suche) zusammen.

Google sei in vielen Bereichen sehr gut, so Jimmy Wales. Oftmals kämen aber bei der Suche nach speziellen Begriffen nur Spam und unnütze Ergebnisse heraus. Technisch wird zwar, wie bei der Konkurrenz auch, ein Indexing-System verwendet - dieses soll aber durch die Hilfe vieler freiwilliger Helfer verfeinert werden können - ganz in der Tradition von Wiki-Technologie eben.

"Wenn die Qualität stimmt, kommen die Leute zu uns." gibt sich Wales optimistisch im Bezug auf die enorm starke Konkurrenz. Wikiasari soll sich über Suchmaschinen-Werbung finanzieren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen