Windows 7 - Schneller Start dank HyperThreading

Mit einem Solid-State-Laufwerk und einem Intel Core i7 mit HyperThreading kann Windows 7 in nur 11 Sekunden starten. Gleich acht Threads kann Windows 7 beim Booten so verarbeiten und wird durch die SSD dabei kaum behindert.

von Georg Wieselsberger,
04.09.2009 15:39 Uhr

Wie PCMag berichtet, ist es mit entsprechender Hardware möglich, Windows 7 in nur 11 Sekunden zu starten. Natürlich kam dabei ein besonders guter Rechner zum Einsatz, denn als Festplatte diente eine Solid-State-Disk und als Prozessor kam ein Core i7-Quadcore mit HyperThreading zum Einsatz.

Nach Angaben von Ruston Panabaker von Microsoft nutzt der Bootprozess auf einem solchen System nicht nur die vier Kerne, sondern auch HyperThreading aus und kann so acht Threads auf einmal abarbeiten. Bei einer SSD ohne mechanisch bewegte Leseköpfe ist dies natürlich ein besonderer Vorteil. Ein weiterer Grund für das schnelle Booten ist aber auch, dass Microsoft Sperren im Bootprozess entfernt hat, die auf das Ende anderer Threads warteten. Viele der Optimierungen stammen aus einer engen Zusammenarbeit mit Intel.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...