Windows 9 - Viele Features stammen von Windows Phone

Microsoft übernimmt anscheinend viele Features von Windows Phone in das neue Betriebssystem Windows 9.

von Georg Wieselsberger,
15.09.2014 12:42 Uhr

Windows 9 enthält viele Features, die von Windows Phone stammen. (Bildquelle: Winfuture)Windows 9 enthält viele Features, die von Windows Phone stammen. (Bildquelle: Winfuture)

Microsoft will langfristig seine Betriebssysteme für Smartphones, Tablets und PCs immer enger miteinander verschmelzen. Windows 9, das bislang den Codenamen »Threshold« (Schwelle, Grenze) trägt, wird schon einen großen Schritt in diese Richtung machen. Viele Features, die bislang nur im Smartphone-Betriebssystem Windows Phone enthalten waren, sollen ihren Weg nun auch auf Tablets und PCs finden.

Bekannt ist schon länger, dass die Sprachassistentin Cortana auf auf dem Desktop Einzug halten soll und damit eine neue Ära bei der Bedienung von PCs einläuten könnte. Außerdem sind bereits viele Hinweise darauf veröffentlicht worden, dass auch das Benachrichtigung-Center der Smartphones auch auf dem Desktop über Ereignisse und wichtige Nachrichten informieren soll. Etwas unter dem Radar blieb bislang eine weitere Neuerung mit der Bezeichnung »Storage Sense«. Diese Funktion erlaubt es bislang unter Windows Phone, bestimmte Daten automatisch auf eine eingelegte SD-Karte abzuspeichern und damit den internen Speicherplatz zu schonen. Auch Windows 9 bietet laut Winfuture ein Feature mit dieser Bezeichnung, das hier allerdings ganz allgemein externe Laufwerke unterstützt.

Über Storage Sense kann der Nutzer festlegen, ob Musik, Bilder oder Videos automatisch auf ein externes Laufwerk abgespeichert werden sollen oder nicht. Auf dem Desktop macht dieses Feature vielleicht nur in wenigen Fällen wirklich Sinn, doch für Windows-Tablets sind auch SD-Karten-Slots externe Laufwerke. Da gerade günstige Tablets oft mit wenig Speicherplatz auskommen müssen, kann die neue Funktion Storage Sense wie schon auf den Smartphones Daten automatisch auslagern und Speicherkapazität für wichtige Programme aufsparen. Ebenfalls enthalten ist laut dem Bericht »Wi-Fi Sense«, das auch von Windows Phone stammt und ermöglicht, eine vorhandene Mobilfunkverbindung mit anderen zu teilen. Auch diese Funktion stammt von Windows Phone - das demnächst wohl nur noch »Windows« heißen wird.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...