Windows 8.1 - Microsoft zahlt bis zu 100.000 US-Dollar »Kopfgeld« für Sicherheitslücken

Für Sicherheitsexperten, die gefährliche Lücken in der Vorschau-Version von Windows 8.1 finden oder neue Ideen für den Schutz vor Angriffen haben, könnte sich das lohnen.

von Georg Wieselsberger,
20.06.2013 08:33 Uhr

Microsoft bietet bis zu 100.000 US-Dollar für Sicherheitslücken, die in der Vorschau-Versionen Windows 8.1 oder dem Internet Explorer 11 gefunden werden und die Schutzfunktionen umgehen können. Für Fehler im Internet Explorer 11 Preview verspricht Microsoft je nach Art der Sicherheitslücke und der Qualität der Beschreibung zwischen 500 und 11.000 US-Dollar.

Dieses Programm läuft allerdings nur vom 26. Juni, dem Tag der Veröffentlichung der Vorschau-Version von Windows 8.1, bis zum 26. Juli. Microsoft möchte diese Fehler noch vor der Veröffentlichung von Internet Explorer 11 beheben. Für vollkommen neue Ansätze, die Sicherheitsfunktionen in Windows 8.1 Preview zu umgehen, wird Microsoft bis zu 100.000 US-Dollar bezahlen.

Dabei handelt es sich dann nicht um einzelne, bislang unbekannte Fehler, sondern um die gesamte Vorgehensweise, um diese auszunutzen. Auch für neue Ideen, Angriffe abzuwehren, will Microsoft bis zu 50.000 US-Dollar bezahlen. Für diese Belohnungs-Programme, die ebenfalls am 26. Juni starten werden, gibt es kein Auslaufdatum.

Windows 8.1 - Neue Screenshots aus Entwicklerversionen ansehen


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.