X-Men Origins: Wolverine - Raubkopie-Review: Filmkritiker verliert Job

FoxNews.com hat einen Filmkritiker für eine Kritik zum raubkopieren X-Men Origins: Wolverine entlassen.

von Michael Obermeier,
07.04.2009 11:40 Uhr

Der FoxNews.com Kolumnist Roger Friedman wäre einer der ersten Redakteure mit einer Filmkritik zum Actionfilm X-Men Origins: Wolverine weltweit gewesen. Wären da nicht zwei Probleme: die von ihm beschriebene Kopie des Superheldenstreifens ist eine illegale und unfertige Version des Films - von 20th Century Fox, dem Schwesterunternehmen von Fox News. Dies berichtet die Website Cnet.com.

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, schreibt Friedman (vermutlich wohlwollend) dass der illegale Download des Films »so viel bequemer sei als durch den Regen ins Kino zu gehen«. Trostpflaster für die Produktionsfirma: Immerhin »übertreffe der Film jegliche Erwartungen.«

Kurze Zeit nach der Veröffentlichung der Filmkritik am vergangenen Freitag muss Friedman jetzt die Konsequenzen seiner Handlung spüren: 20th Century Fox hat FoxNews.com über den Vorfall benachrichtigt, der Nachrichtensender hat daraufhin den Kolumnisten fristlose entlassen. Friedman war über 10 Jahre für FoxNews.com tätig. Trotzdem macht FoxNews klar, dass man eine »Null-Toleranz-Politik gegenüber Raubkopien« verfolgt und deswegen die Kritik entfernt und Friedman gekündigt hat.

Vergangenen Dienstag war die besagte Version von X-Men Origins: Wolverine in mehrere Tauschbörsen gelangt. In der unfertige Filmversion sollen diversen Internetforen zufolge jegliche CGI-Effekte fehlen. Der Kinostart von X Men Origins: Wolverine ist in Deutschland am 29. April, in den USA soll der Streifen dagegen erst am 1. Mai starten. Zeitgleich erscheint vom Entwickler Raven das Actionspiel zum Film X-Men Origins: Wolverine.

X-Men Origins: Wolverine - Film ansehen


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.