Xbox Live - Spielergesteuertes Kontrollsystem »Xbox Enforcement United« startet Beta-Phase

Microsoft hat die Beta-Phase des Community-Kontrollsystems Xbox Enforcement United gestartet, bei dem Mitglieder über Fälle von ungebührlichem Verhalten mitentscheiden können.

von Philipp Elsner,
02.08.2013 12:06 Uhr

Ab sofort kann die Community bei Fällen von Fehlverhalten mitreden.Ab sofort kann die Community bei Fällen von Fehlverhalten mitreden.

Mit Xbox Enforcement United wird auf Xbox Live ein Community-gesteuertes Kontrollsystem eingeführt, dass Verstöße gegen den Verhaltenscodex ahnden soll. Zunächst geht das Projekt in die Beta-Phase, bei der Spieler nur Gamertags überprüfen.

»Teilnehmer an der Xbox Enforcement United Beta können ihre Meinung angeben, ob bestimmte zu prüfende Inhalte, angefangen bei den Gamertags, den Verhaltenskodex von Xbox Live verletzen. Die Community-Entscheidungen werden von unseren Algorithmen berücksichtigt, die entscheiden, ob z.b. ein Spieler sein Gamertag ändern muss, oder ob ein Microsoft-Mitarbeiter sich dem Fall annimmt«, so die Erklärung auf Xbox Wire.

Dabei wird auch berücksichtigt, wie viele Teilnehmer eine Verletzung des Verhaltenskodex feststellen, und wie zuverlässig diese einzelnen Spieler in vorherigen Fällen mit der Mehrheit übereinstimmten. Das Community-System wird zur Unterstützung des hauseigenen Kontrollteams von Microsoft eingeführt.

Interessenten können sich ab sofort für die Teilnahme an der Beta von Xbox Enforcement United registrieren. Microsoft hatte kürzlich angekündigt, dass die Xbox One mit einem Reputations-System arbeiten wird, das den Nutzern einen bestimmten Online-Ruf bescheinigt. Dieser hat wiederum Auswirkungen auf das Matchmaking und ordnet unsportliche Spieler und Störenfriede bevorzugt Gleichgesinnten zu.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen