Aver Media Live Gamer Portable

Game Recorder   |   Datum: 06.05.2013
Seite 1 2 3   Wertung

Aver Media Live Gamer Portable im Test

Spiele per Knopfdruck aufnehmen - auch unterwegs

Der Let's-Play-Boom hält ungebrochen an. Mit dem Live Gamer Portable will Aver Media Konsolen- und PC-Spieler gleichermaßen ansprechen, was im Test durchaus gelingt.

Von Tom Loske |

Datum: 06.05.2013


Aver Media Live Gamer Portable : Erst kürzlich erschien der letzte DLC zu Battlefield 3, End Game. Mit dem Live Gamer Portable zeigen Sie ihren Kumpels, dass Sie auch auf den neuen Karten noch rocken. Erst kürzlich erschien der letzte DLC zu Battlefield 3, End Game. Mit dem Live Gamer Portable zeigen Sie ihren Kumpels, dass Sie auch auf den neuen Karten noch rocken.

Zum Thema » Aver Media Game Capture HD Spiele aufnehmen ohne PC » Elgato Game Capture HD Let's Play leicht gemacht » Let’s Play - Die neue Macht Sprechende Spieler Spielszenen am PC aufnehmen ist an sich eine simple Sache. Kostengünstige Software-Tools wie Fraps oder MSI-Afterburner nehmen auf Knopfdruck das Bildmaterial auf und speichern die Videodateien auf der lokalen Festplatte. Der hohe Rechenaufwand aber lässt die Bildwiederholrate besonders in Full-HD extrem einbrechen und macht vor allem anspruchsvolle Titel wie Battlefield 3 meist unspielbar. Hier hilft nur die Bildqualität oder die Auflösung zu reduzieren.

Wer das nicht möchte, muss also zu einer Hardwarelösung greifen. Eine Game-Capture-Steckkarte für den PC aber benötigt stets zusätzliche Software und ist eine unflexible Lösung, falls Sie spontan auch mal an der heimischen Konsole mitschneiden möchten. Im Zuge des Let's-Play-Booms buhlen viele interessante Alternativen wie etwa das Elgato Game Capture HD oder auch das Aver Media Game Capture HD um die Aufmerksamkeit der spielebegeisterten Videofreunde.

AverMedias Game-Recording-Box Game Capture HD möchte Spielern besonders viel Komfort und Freiheit bieten. Es lässt sich über HDMI, als auch über AV anschließen und verfügt über einen SD-Kartenslot. Damit können Sie sogar ganz ohne PC Szenen aus Ihren Lieblingsspielen aufnehmen. Welche Stärken und Schwächen das Gerät hat, klären wir im Test.

Hardware

Xbox 360 , WiiU und PC schließen Sie ganz einfach per HDMI-Kabel an das Live Gamer Portable an. Die Playstation 3 müssen Sie wie auch beim Elgato Game Capture HD per analogen AV-Kabel anschließen – ein Umweg den HDCP notwendig macht um das Kopieren von Blu-Ray-Discs zu verhindern. Der Qualitätsunterschied zum HDMI-Signal fällt nur bei der Sichtung des Rohmaterials auf, nach dem Hochladen zu YouTube ruiniert die automatische Videokompressionen die Bildschärfe ohnehin ein Stück. Über den AV-Anschluss können Sie übrigens auch eventuelle alte VHS-Sammlungen sehr leicht digitalisieren.

Aver Media Live Gamer Portable : Das Aver Media Live Gamer Portable ist mit nur 117 Gramm besonders leicht.

Aver Media Live Gamer Portable
Das Aver Media Live Gamer Portable ist mit nur 117 Gramm besonders leicht.

Das Live Gamer Portable zeichnet Spielszenen auch in der Full-HD-Auflösung problemlos auf. Allerdings nur, wenn Sie die Box an einen PC angeschlossen haben und das Bildsignal durchschleifen. Wenn Sie Ihre Spielszenen auf einer SD-Karte abspeichern wollen, beträgt die maximale Auflösung 720p. Das ist für die meisten Spiele ohnehin völlig ausreichend und bietet ebenfalls ein recht scharfes Bild – mit Blick auf die kommende Konsolengeneration und deren 1080p-Fähigkeiten aber dennoch ein Malus. Um das Gerät mit Strom zu versorgen muss das Live Gamer Portable auch im PC-losen Betrieb immer per beiliegenden USB-Kabel mit der Aufnahmeplattform verbunden sein. Das stellt aber kein Problem dar, da alle aktuellen Konsolen eine solche Schnittstelle bieten. AverMedia empfiehlt für den Einsatz mit einer SD-Karte auf deren Geschwindigkeit zu achten, sie sollte zumindest die Klasse »10« besitzen.

Der Hardware Encoder des Live Gamer Portable sorgt dafür, dass wir auch auf dem PC hochauflösende Spielszenen ohne Performanceverlust aufnehmen können. Gespeichert werden die Dateien im MP4-Container und H.264-Codec. Dieser wird unter anderem auch bei Blu-Ray-Discs verwendet und bietet neben guter Bildqualität auch gute Komprimierungseigenschaften. Eine Minute Full-HD-Videomaterial belegt etwa 100 MByte Festplattenspeicher. Softwarelösungen wie Fraps benötigen ein Vielfaches dessen.

Ausstattung & Verarbeitung

An der Ausstattung des Live Gamer Portable gibt es wenig zu nörgeln. Alle wichtigen Kabel liegen dem Gerät bei, sogar ein (allerdings nur 50 cm kurzes) HDMI-Kabel findet sich in der Packung. Per USB-Kabel versorgt sich die Box mit Strom oder transferiert die auf der Speicherkarte liegenden Videodateien. Da das Live Gamer Portable aber nur über eine USB-2.0-Schnittstelle verfügt, kann sich der Kopiervorgang mitunter in die Länge ziehen. Praktisch ist auf jeden Fall der Record-Knopf, welcher auf der Oberseite der Box angebracht ist. Ein Knopfdruck genügt um die Aufnahme zu starten beziehungsweise zu stoppen. Zur Verarbeitung gibt es wenig zu sagen, nichts klappert oder wackelt, das Live Gamer Portable fühlt sich trotz des geringen Gewichts von nur 117 Gramm sehr solide an.

Aver Media Live Gamer Portable : Das Aver Media Live Gamer Portable bietet alle wichtigen Ein- und Ausgänge: HDMI, AV sowie Audio. Das Aver Media Live Gamer Portable bietet alle wichtigen Ein- und Ausgänge: HDMI, AV sowie Audio.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (21) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Boogle24
Boogle24
#1 | 05. Mai 2013, 14:26
Wer's braucht...
rate (3)  |  rate (17)
Avatar Sheriff_1986
Sheriff_1986
#2 | 05. Mai 2013, 15:48
im Kurzfazit der Wertung:

"USB-3.0-Anscgkuss"

soso... was für nen Kuss?
rate (12)  |  rate (3)
Avatar Solvant
Solvant
#3 | 05. Mai 2013, 15:52
Zitat von Sheriff_1986:
im Kurzfazit der Wertung:

"USB-3.0-Anscgkuss"

soso... was für nen Kuss?

Anscg

MfG!
rate (13)  |  rate (2)
Avatar TimmiWanted1243
TimmiWanted1243
#4 | 05. Mai 2013, 15:52
Ich habe bereits ein paar Reviews (Levelcap, VitalSyntax) von diesen Hardwarelösungen angesehen, fürs Streamen scheinen die sehr gut geeignet zu sein, da so gut wie keine Rechenleistung verloren geht. Jedoch wurde von beiden beschreiben, dass es bei schnellen Bewegungen zu Screentearing kommen kann, dies passiert bei Software wie Fraps, Dxtory etc. nicht.

Ich glaube ich werde in Zukunft so lange die dieses Problem nicht lösen bei Dxtory bleiben.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Uhmil
Uhmil
#5 | 07. Mai 2013, 15:41
Zitat von Solvant:

Anscg

MfG!


Achtung Cpt. Klugscheißer ist angekommen huldigt ihn
rate (4)  |  rate (8)
Avatar Naebea
Naebea
#6 | 07. Mai 2013, 18:53
Zitat von Boogle24:
Warum nicht. Ist deutlich einfacher und praktischer als Spiele mit Fraps aufzunehmen.


Da muss ich dir leider widersprechen. Fraps oder auch Bandicam bleiben deutlich "komfortabler" als diese Hardwarelösung und warum? Nun weil du z.b. den Ton nicht aufnehmen kannst über den PC, dazu benötigst du wieder eine seperate Software, gilt auch für die Elgato. 2. Wenn ich 30Min. LP in 1080p aufnehme und das per USB 2.0 übertragen möchte dann kann ich schonmal ins Bett gehen. Das dauert länger als der Rendervorgang des Videos selbst in ein Format wie h.264 und 1080p..

Hardwarelösungen sind interessant aber nicht wenn sie so halbgar ausgeführt werden, zumindest für pc-user.. .was wir brauchen? eine Hardware-Lösung die Bild, Ton und Mikro getrennt aufnehmen kann, sowie die Unterstützung für zwei Monitore (jupp egal mit welcher avermedia oder elgato ihr es versucht, 2 Monitore sind hierbei nicht möglich und wer ein wenig mit Post-Production am Hut hat, weiß genau das dies fast ein must-have ist)

Was wir brauchen ist also:

Bild in 1080p aufnehmen und schnellstmöglich auf den Rechner bringen (Intern ist hier das Beste, extern mit mind. usb 3.0 sonst dauert es ewig)
Ton von der Soundkarte aufnehmen in einer separaten Audiospur, sowie das Mikrofon in einer separaten Audiospur (Bandicam bekommt es hin ergo ists auch möglich für andere)
Unterstützung für zwei Monitore und was ganz wichtig ist für alle externen/internen Capurecards... Verfälschung des Bildes bei der Aufnahme vermeiden. Wer schonmal eine Hardware-Lösung angeschlossen hat weiß was ich meine, also wäre der gesamte Bildschirm im Fettdruck (überlagert von 2 Bildern)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar ovid35
ovid35
#7 | 07. Mai 2013, 20:25
spätestens mit der nächsten Konsolengeneration obsolet.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar LordSithi
LordSithi
#8 | 07. Mai 2013, 23:01
Zitat von ovid35:
spätestens mit der nächsten Konsolengeneration obsolet.


Inwiefern dass denn?
Streaming ist keine Alternative zum RAW Material auch auf PS4 nicht.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Cernan02
Cernan02
#9 | 08. Mai 2013, 10:38
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar DrProof
DrProof
#10 | 08. Mai 2013, 13:13
Eine Hardwarelösung mit USB 2.0 und 720p... Mit der information dass 720p ja vollkommen ausreichend sei... Urgs...
Vllt. solltet ihr solche Kurzschlussartikel lieber von einem Let´s Player eures Networks schreiben lassen. Vergleiche mit Fraps only anzustellen ist auch recht unbrauchbar. Immerhin hab ich bei Fraps kaum Möglichkeiten Einfluß auf meine Aufnahmequalität zu nehmen ( Außer Auflösung und Farbspektrum )
Hier wären vergleiche zu den Codecs bei DxTory weitaus interessanter und besser. Wird inzwischen eh von den meisten LPlern eher genutzt.
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten