Microsoft führt Eyefinity mit 4K-Displays vor : Microsoft testete Dirt 3 mit Eyefinity auf drei 4K-Displays. Microsoft testete Dirt 3 mit Eyefinity auf drei 4K-Displays.

Wie Gavin Gear im Extreme Windows Blog schreibt, sind alleine die drei Sharp PN-K321 4K Ultra HD-Displays rund 15.000 US-Dollar wert, dazu kommt der restliche PC samt Asus HD 7970 DirectCU II. Das Einrichten eines Eyefinity-Setups war unter Windows 8 laut dem Blogbeitrag sehr einfach und erlaubte das Spielen von Dirt 3 bei mittleren Einstellungen mit durchschnittlich 35 Bildern pro Sekunde.

Mit insgesamt drei Radeon HD 7970 im Crossfire-Verbund und einem schnell von AMD angepassten Treiber, der diese Kombination bei so hohen Auflösungen sonst nicht korrekt unterstützt hätte, wurden zwischen 62 und 67 FPS erreicht. Dabei waren alle Einstellungen auf »Hoch« gesetzt, mit Ausnahme von Schattendetails und Partikeln.

Allerdings konnte sich Gavin Gear nicht allzu lange über dieses Spiele-Setup freuen, denn nach ein paar Minuten deaktivierte sich das Netzteil wegen zu hoher Last. Außerdem musste er die drei 4K-Monitore wieder zurückgeben.