Nvidia Geforce GTX 780 : Laut einer Meldung von Sweclockers soll die neue Nvidia Geforce GTX 780 die Geforce GTX 680 nicht ersetzen, da sie dafür vermutlich zu teuer sei. Statt wie gedacht zwischen 500 und 600 US-Dollar soll das neue Geforce-Modell nun 699 bis 759 US-Dollar kosten, obwohl Nvidia die Herstellungskosten senkt.

Denn bislang wurde auch erwartet, dass Nvidia die Grafikkarte mit 5 GByte GDDR5-Speicher ausstattet, da das Speicherinterface im Vergleich zur Geforce GTX Titan von 384 auf 320 Bit verkleinert werden soll. Nun soll die Geforce GTX 780 aber angeblich mit »nur« 3 GByte Videospeicher antreten.

Trotzdem wird die neue Grafikkarte mit GK110-GPU und vermutlich 2.496 Shader-Einheiten schneller sein als die Geforce GTX 680, bei dem angeblichen hohen Preis allerdings wohl nur für wenige Spieler in Frage kommen. Bislang handelt es sich aber nur um unbestätigte Gerüchte. Nvidia soll planen, die Geforce GTX 780 Anfang Juni zu präsentieren.

Update: Laut den Informationen von Fudzilla soll die Nvidia Geforce GTX 780 als teuerste und schnellste Grafikkarte der neuen Serie doch schon am 23. Mai vorgestellt werden. Die ebenfalls neue Nvidia Geforce GTX 770 soll dann eine Woche später am 30. Mai präsentiert werden.

Im Gegensatz zur Geforce GTX 780 verwendet die Geforce GTX 770 nicht den GK110-Grafikchip, sondern eine verbesserte Version des GK104, der auch auf der Geforce GTX 680 arbeitet. Eine große Leistungssteigerung soll es nicht geben, die aktuellen Modelle unterhalb der Geforce GTX Titan sollen jedoch übertroffen werden.

Nvidia NV1 (1995)
Die NV1 war 1995 unter dem Namen Diamond Edge 3D bekannt. Ein Durchbruch war der NV1 nicht gegönnt, selbst die Audio-Fähigkeiten halfen der Karte nicht. Als Microsoft 1995 den DirectX-Standard ankündigte, war die Architektur der NV1 endgültig veraltet.