Xbox One : Die Xbox One - Weniger Grafikpower als die PS4? Die Xbox One - Weniger Grafikpower als die PS4? Auf Microsofts gestriger Präsentation der Xbox One kamen die für Spieler interessanten Fragen nach der Leistungsfähigkeit der Hardware - insbesondere der Grafikeinheit - eindeutig zu kurz. Vor allem im Vergleich zur PlayStation 4 hielt sich Microsoft mit technischen Details zur erstaunlich bedeckt. Klar ist, dass sowohl Xbox One als auch PlayStation 4 eine auf AMDs (für Netbooks und Tablets) gedachter Jaguar-Architektur basierende Achtkern-CPU (x86, 64 Bit) sowie eine DirectX-11.1-Grafikeinheit besitzen.

Während Sony aber achtzehn »Compute Units« (Zusammenschluss von je 64 Shader-Einheiten) für die Grafikeinheit der PS 4 bestätigt, schweigt Microsoft über die Anzahl der Compute Units. Wie die Kollegen von Digital Foundry berichten, rutschte einem Microsoft-Ingenieur aber die Zahl von 768 Instruktionen pro Takt für die Grafikeinheit heraus. Da bei AMDs für die Grafikeinheiten in der Xbox One und PS 4 genutzter GCN-Architektur (»Grafics Core Next«) bekannt ist, dass jede »Compute Unit« pro Takt 64 Operationen verarbeiten kann, lässt sich einfach hochrechnen, dass die Xbox One insgesamt zwölf Compute Units besitzen müsste - die PlaysSation 4 besäße dank ihren 18 Compute Units damit satte 50 Prozent mehr (reine) Grafikleistung!

Ob die Information stimmt, lässt sich derzeit nicht sagen. Allerdings passt die Zahl von zwölf Compute Units für die Xbox One zu früheren in die Öffentlichkeit gelangten Entwickler-Dokumenten zur Xbox One - und Microsofts Schweigen tut sein Übriges.