Xbox One S und Project Scorpio : Microsoft will mit der Doppelankündigung von Xbox One S und Project Scorpio für mehr Transparenz beim Kunden sorgen. Microsoft will mit der Doppelankündigung von Xbox One S und Project Scorpio für mehr Transparenz beim Kunden sorgen.

Zum Thema Xbox One ab 349,99 € bei Amazon.de Im Rahmen der großen E3-Pressekonferenz hat Microsoft mit der Xbox One S und »Project Scorpio« gleich zwei Konsolen auf einen Schlag angekündigt. Das sorgte bei einigen Leuten für Stirnrunzeln, zumal der Release der Scorpio-Konsole erst im Jahr 2017 erfolgen wird.

Phil Spencer, Xbox-Chef bei Microsoft, hat jetzt gegenüber dem Magazin Giant Bomb erklärt, dass sie die Doppelankündigung mit einer bestimmten Absicht durchgezogen haben. Demnach will Microsoft beim Kunden für möglichst viel Transparenz hinsichtlich der Produktentwicklung sorgen. Auf diese Weise können sie die für sich richtige Entscheidung beim Kauf treffen.

Wenn sie sich sagen, dass sie eine Xbox One haben und über eine Xbox One S nachdenken, will ich so transparent wie möglich sein. Dann können sie den Kauf mit so vielen Informationen wie möglich in Erwägung ziehen. Ich kann ihnen nicht immer alle Informationen geben, doch diese Information will ich ihnen geben. Ich will über Scorpio reden, damit die Kunden sehen können, was wir so machen. Somit können sie die für sie richtige Entscheidung treffen.

Passend dazu: Xbox One Project Scorpio - Hardware der 4K-Konsole analysiert

Zudem verweist Spencer auf den PC-Markt, bei dem es schon seit langer Zeit üblich ist, verschiedene Systeme zur selben Zeit anzubieten.

Verschiedene Konfigurationen zu unterstützen, ist etwas, das es in der PC-Welt schon seit langer Zeit gibt. Es gibt minimale, empfohlene und unbeschränkte Konfigurationen.

Ob dieses Vorhaben von Microsoft aufgehen wird, muss jedoch erst noch die Zukunft zeigen.

Ebenfalls interessant: Xbox One S - Deutscher Preis und Termin bekannt

Xbox One S