Ouya : Die Ouya-Konsole ist ab sofort im deutschen Handel erhältlich. Die Ouya-Konsole ist ab sofort im deutschen Handel erhältlich. Obwohl die durch Kickstarter finanzierte Android-Konsole Ouya bereits seit einiger Zeit erhältlich ist, feiert sie erst jetzt ihr offizielles Debüt im deutschen Handel. Dies hat der Publisher flashpoint im Rahmen einer Pressemeldung bekanntgegeben.

Der offizielle Verkaufspreis der Ouya-Konsole liegt hier zu Lande bei 119,99 Euro. Außerdem stehen zum Launch mehr als 500 Spiele im Game-Store zur Verfügung. In der Verkaufsverpackung sind Ouya sind neben der Konsole ein Wireless-Controller und ein HDMI-Kabel enthalten.

Die Entwicklung der winzigen Ouya-Konsole wurde über das Crowdfounding-Portal Kickstarter.com finanziert. Statt auf teurer, schneller Hardware basiert die Konsole auf Googles Android-Betriebssystem und Nvidias Smartphone-Prozessor Tegra 3 mit vier 1,7 GHz schnellen Kernen und einem mit älteren Geforce-Grafikkarten verwandten Grafikchip.

» Den Test der Ouya-Konsole auf GameStar.de lesen

Die Impulstaster
Die RT- und LT-Tasten zählen sicherlich zu den meistbenutzten Steuerungselementen. Bei Ego-Shootern lösen sie die Waffe aus. Damit sich das realistischer anfühlt, sind die Tasten mit winzigen Schüttelmotoren ausgestattet – weshalb Microsoft sie liebevoll als »Impulstaster« bezeichnet. Ob man eine Bazooka oder eine Schrotflinte abfeuert, den Unterschied soll man spüren können. Ob´s wirklich so ist, hängt freilich vom Spiel ab.