PlayStation 4 : Die PlayStation 4 wird in Argentinien umgerechnet 857 Euro kosten. Grund ist eine immense Inflationsrate. Die PlayStation 4 wird in Argentinien umgerechnet 857 Euro kosten. Grund ist eine immense Inflationsrate. 399 Euro verlangt Sony in Europa für seine am 29. November 2013 erscheinende PlayStation 4 . Und was hierzulande auf den ersten Blick weder als besonders teuer noch als sonderlich günstig gilt, dürfte Käufer aus Argentinien wohl recht neidisch aufhorchen lassen: Dort kostet die Sony-Konsole im regulären Handel nämlich 6.499 argentinische Pesos. Das entspricht umgerechnet rund 1.100 US-Dollar oder 857 Euro.

Ein Betrag, den wohl nur wenige Argentinier werden aufbringen können: Das durchschnittliche Jahreseinkommen in dem südamerikanischen Land beträgt lediglich 10.000 US-Dollar pro Kopf. Einem argentinischen Nutzer des Gaming-Forums neogaf.com zufolge liegt der Preis der PlayStation 4 rund 25 Prozent über seinem monatlichen Einkommen.

Zurückzuführen ist das auf eine allgemein schlechte wirtschaftliche Lage und eine monatliche Inflationsrate (Anstieg der Verbraucherpreise) von satten 10 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die Inflationsrate momentan bei rund 1,5 Prozent.

PlayStation 4
Das steckt alles im Karton: Die Konsole, Netzkabel, Headset, HDMI-Kabel, USB-Ladekabel, Controller, Handbuch