Valve Steam Machine

Konsolen   |   Datum: -

Valve Steam Box - Gabe Newell über Linux, Windows, Controller und die Zukunft von Steam

Valve-Chef Gabe Newell hat sich in einem Interview zur Steam Box und Zukunftsplänen für Steam geäußert.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 09.01.2013 ; 16:42 Uhr


Valve Steam Box : Valve arbeitet laut dem Interview von The Verge mit Gabe Newell mit mehreren Hardware-Partnern zusammen, denen man zwar keine definitiven Vorschriften machen, sondern sie zu bestimmten Dingen ermutigen wolle. Das sei aber ein wenig wie eine Herde Katzen zusammenhalten zu wollen. Es werde »gute, bessere und die beste« Box geben.

Das fange bei günstigen Streaming-Angeboten an, dann folgten die »besseren« Geräte mit leistungsfähiger CPU und GPU, deren Spezifikationen Valve mitbestimmen möchte. Wenn man Herstellern sage, sie sollen kein optisches Laufwerk einbauen, weil das den Rechner heißer, teurer und größer macht und dann aber trotzdem eines eingebaut wird, könnte man ja selbst immer noch die »beste« Box anbieten und die anderen, was sie eben herstellen wollen. Valve selbst wollte etwas leises, sehr leistungsfähiges in passender Größe anbieten, selbst verkaufen und zwar mit Linux als Betriebssystem. Man könne aber auch Windows installieren, wenn man wolle.

Die Steam Box soll als Server auch mehrere Bildschirme ansteuern können, zumindest in zukünftigen Versionen mit noch leistungsfähigeren Grafikchips. Dann seien auch ein PC mit acht Fernsehern und acht Controllern denkbar. Genauere Controller mit weniger Verzögerung seien wichtig. Bewegungscontroller wie Kinect machen Spiele laut Newell nicht besser und seien eher ein Rückschritt, aber Biometrie und Augentracking seien interessant und daher werde es auch entsprechende Controller von Valve geben.

Steam soll in Zukunft mehr Nutzer-generierte Inhalte bieten und auch das Erstellen eigener Angebote oder Zusammenstellungen ermöglichen. Teams könnten dann ihre Spiele zusammenstellen, andere Spiele nach ihrer Qualität sortieren oder auch nach Herstellern wie Sony. Windows 8 kritisiert Newell erneut heftig und macht das Betriebssystem für 20 Prozent gesunkene PC-Verkäufe verantwortlich, die seiner Ansicht nach 40 Prozent Wachstum hätten aufweisen müssen. Newell, der selbst 10 Jahre bei Microsoft an Windows mitgearbeitet hat, hält Windows 8 für »unbrauchbar«.

Neben der Steam Box als PC, die den Codenamen »Bigfoot« trägt, arbeitet Valve auch an »Littlefoot« für den mobilen Bereich. Da gäbe es noch viel Arbeit, um die Steuerung bei Tablets zu verbessern. Apples Ansatz verstehe er aber, da er Steve Jobs schon 1983 getroffen habe und dessen Einstellung damals schon »Super-Anti-Spiele« gewesen sei.

Ob Valve den Heim-Unterhaltungsbereich wirklich erneuern und mit Microsoft oder Sony mithalten kann, hängt laut Newell auch vom Internet ab. „Wenn du etwas Cooles machst, das die Zeit der Leute wert ist, dann werden sie es übernehmen. Wenn es nicht cool ist, sondern schlecht, dann kannst du so viele Marketing-Dollar ausgeben, wie du willst.«

Diesen Artikel:   Kommentieren (52) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar KingLamer
KingLamer
#1 | 09. Jan 2013, 16:54
codename bigfoot...
ob das ein gutes zeichen ist? über den 'echten' bigfoot wurde viel geredet und behauptet, seine existenz wurde aber nie bewiesen.

:)
rate (36)  |  rate (1)
Avatar Damnatus
Damnatus
#2 | 09. Jan 2013, 16:55
Ich weiß nicht ob es an der Übersetzung liegt, aber nicht cool = schlecht ist fraglich.
Dinge können auch cool und schlecht sein... und das Marketing nicht hilft ist ein Wunschtraum - gerade in den USA...
rate (11)  |  rate (1)
Avatar Damnatus
Damnatus
#3 | 09. Jan 2013, 16:56
Zitat von KingLamer:
codename bigfoot...
ob das ein gutes zeichen ist? über den echten bigfoot wurde viel redet und behauptet, seine existenz wurde aber nie bewiesen.

:)


Hm.... so wie Half Life Episode 3 oder Half-Life 3 oder Duke Nukem Forever bis neulich? ;)
rate (1)  |  rate (13)
Avatar asphantix
asphantix
#4 | 09. Jan 2013, 16:59
auf die Gefahr hin, dass es wieder heißt was für ein lächerlicher Kult um Newell doch existiere, sage ich mal:

Guter Mann!
rate (26)  |  rate (7)
Avatar leonistawesomeee
leonistawesomeee
#5 | 09. Jan 2013, 17:01
Ich mag den Kerl :D
rate (22)  |  rate (6)
Avatar Gordo
Gordo
#6 | 09. Jan 2013, 17:03
Nun ja, ich bin weiterhin durchaus interessiert und auf das Endprodukt gespannt, mehr allerdings erstmal nicht. Mal sehen wie es dann funktionieren wird.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Antimuffin
Antimuffin
#7 | 09. Jan 2013, 17:05
Finde schön, wie Gabe im Interview sagt, dass sie nicht an Bewegungssteuerung arbeiten, weil er keinen Grund sieht, da es Spiele nicht merklich besser macht.
rate (22)  |  rate (2)
Avatar Peacebob
Peacebob
#8 | 09. Jan 2013, 17:13
Ich kann es immer noch nicht glauben, das mich ein paar Billigspiele vom "Steamhasser" zum "Fan" konvertiert haben O_o

Ich hätte dennoch lieber Games die ich in die Hand nehmen kann und welche nicht an einen Account gebunden sind...

Zu den Steam-PCs: Das sie Linux verwendet werden soll finde ich gut. Mag sein es so seine "Macken" hat aber um so mehr Nutzer es hat, um so weniger Schwierigkeiten wird es geben und naja es ist kostenlos...
Den "Schlingen" mit denen Microsoft versucht Kunden an sich zu fesseln will ich schon länger entkommen. Ich hoffe nur das Valve sich am Ende nicht als die Traufe nach de Regen herausstellt...
rate (6)  |  rate (4)
Avatar IchWerSonst
IchWerSonst
#9 | 09. Jan 2013, 17:17
Jetzt verstehe ich auch warum die Box mit Linux vorinstalliert kommt: Valve/user sollen sich dadurch die Windowslizenzen sparen. Es wird dann so aussehen, dass fast alle Spieler Windows (woher sie auch immer das "besorgen") darauf installieren damit sie fast alle Steamspiele spielen können.
Das Ganze nur, weil Valve Microsoft nicht "leiden" kann und die Steambox billiger verkauft werden kann.
rate (5)  |  rate (14)
Avatar Droppi
Droppi
#10 | 09. Jan 2013, 17:26
steam ist für den anbegin des drm zeitalters schuld und dazu noch eine fette werbeplattform.

und die meisten spieler lehnen strikt gestreamte spiele ab.
dieses vorhaben kann nur nach hinten losgehen...

ich nehme mal an das man auf der box NUR ein ganz bestimmtes linux installieren kann wo man NUR steam installieren kann?

ich boykottiere so gut wie möglich drm, besonders streaming oder andere formen wo man dauerhaft online sein muss :)
rate (8)  |  rate (14)
1 2 3 ... 5 weiter »

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten