Logitech G400 Optical Gaming Mouse

Mäuse   |   Datum: 09.08.2011
Seite 1 2 3   Wertung

Logitech G400 Optical Gaming Mouse im Test

Neuer Preis-Leistungs-Tipp?

Nach drei Jahren ersetzt Logitech den Dauerbrenner MX518 durch die G400. Ob die technisch modernisierte Spielermaus eine Neuanschaffung rechtfertigt, untersuchen wir im Test.

Von Daniel Visarius |

Datum: 09.08.2011


Viele explizit für Spieler designte Mäuse kosten mittlerweile 50 Euro oder sogar deutlich mehr. Für die meisten lohnen sich derart hochgezüchtete Nager nicht, zumal mittlerweile auch die Mittelklasse die wichtigsten Funktionen wie eine dpi-Umschaltung, Makros und frei belegbare Tasten bietet. Neuester Vertreter in diesem Segment bis 50 Euro ist die Logitech G400 Optical Gaming Mouse, die die legendäre MX518 ablösen soll.

Am ergonomisch für rechte Hände geformten Gehäuse gibt es mit Ausnahme der Farbe keine Veränderungen. Die G400 hat genau wie die MX518 je zwei Feuertasten und zwei Daumentasten, ein Mausrad samt Schalter und drei Zusatztasten. Die Abtastrate hat der Hersteller jedoch von 1.800 auf 3.600 dpi verdoppelt, was in Kombination mit der nun bis 1.000 Hz genauen USB-Frequenz zu höherer Präzision und einem geschmeidigeren Zeiger führen soll. Im Test schauen wir uns die G400 ganz genau an.

Logitech G400 Optical Gaming Mouse : Momentan kostet die Logitech G400 Optical Gaming Mouse rund 35 Euro und damit kaum weniger als das nächstgrößere Modell G500. Momentan kostet die Logitech G400 Optical Gaming Mouse rund 35 Euro und damit kaum weniger als das nächstgrößere Modell G500.

Präzision

Schnell offenbart sich im Test: Die G400 ist eine auf aktuellen Stand gebrachte Logitech MX 518 , nicht weniger, aber auch nicht mehr. Der optische 3.600-dpi-Sensor arbeitet quer durch alle Genres höchst exakt und steht den nominell überlegenen Lasern der teureren Logitech G500 oder der Razer Imperator in nichts nach. Selbst besonders hektische Situationen wie hastige Schwenks um die eigene Achse meistert die G400 zu unserer vollsten Zufriedenheit. Dabei funktioniert die Maus unabhängig von der Unterlage stets gleichermaßen zuverlässig. Ob Holz, Kunststoff, Metall oder Glas – die G400 bleibt davon unbeeindruckt.

Durch die höhere, im Treiber einstellbare USB-Frequenz von bis zu 1.000 Hz bewegt sich der Zeiger geschmeidiger als bei der alten MX 518. Der Unterschied ist ungefähr vergleichbar mit dem Effekt eines 120-Hertz-TFTs im Vergleich zu einem konventionellen 60-Hz-Monitor, bei dem der Mauszeiger ebenfalls deutlich ruhiger und geschmeidiger ist, aber nicht derart offensichtlich.

Laut Karton ist die G400 die neue MX518.

Technik

Gegenüber der MX5 18 hat Logitech die G400 Optical Gaming Mouse mit einem 3.600 statt 1.800 dpi genauem Infrarotsensor ausgestattet. Dessen Abtastrate lässt sich über den nur als Download verfügbaren Treiber völlig frei einstellen. Das gleiche gilt für die vier dpi-Stufen, zwischen denen wir über die Tasten direkt vor und hinter dem Mausrad hin und her wechseln.

Logitech G400 Optical Gaming Mouse : Optisch gibt es keine großen Unterschiede zur MX 518, technisch dagegen schon. Optisch gibt es keine großen Unterschiede zur MX 518, technisch dagegen schon. Auf diese Weise können Sie den Sensor auch so umkonfigurieren, dass Sie in Shootern grundsätzlich mit den vollen 3.600 dpi spielen und zusätzlich nur noch eine weitere Stufe verwenden, um etwa beim Snipen auf 800 dpi herunterzuschalten und dann nur mit einem Viertel der Geschwindigkeit präziser zu zielen, was im Test mit der G400 einwandfrei funktioniert.

Alle Einstellungen lassen sich über den neuen Treiber namens Logitech Gaming Software in beliebig vielen Profilen auf der Festplatte ablegen, einen internen Speicher hat die G400 im Gegensatz zur G500 nicht. Neue Profile müssen allerdings stets mit einer Anwendung verknüpft werden. Zwei Profile für ein Spiel, zwischen denen Sie je nach Charakterklasse wechseln, erlaubt der Treiber also nicht.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (52) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Hackfist
Hackfist
#1 | 09. Aug 2011, 10:00
Ich bin mit meiner MX 518 sehr zufreiden und werde weiter mit Ihr zocken.
rate (33)  |  rate (1)
Avatar Guerilla
Guerilla
#2 | 09. Aug 2011, 10:05
Jo, same here. Aber als Zweitmaus könnt ich mir durchaus die Fireglider aus dem Fazit überlegen.

Im Übrigen, sehe ich keine Punktzahlen oder Text, wenn ich die Wertung aufrufe.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar WiNNie_p00h
WiNNie_p00h
#3 | 09. Aug 2011, 10:05
ich habe zwei MX518, eine für den PC und eine für das Notebook. Wenn mal eine davon kaputt gehen sollte, werde ich mir die G400 holen
rate (9)  |  rate (0)
Avatar aec666
aec666
#4 | 09. Aug 2011, 10:17
Habe auch zwei von Mx 518, eine schon seit 6 Jahre. Die Mäuse sind unverwüstlich , wenn die irgentwann mal doch kaputt gehen sollten bin ich bei g400 dabei. Obwohl ich muss schon sagen , dass der Mousrad von g400 sich irgentwie komisch anfühlt.

P.S. Das Wort "hochwertig" in einem Satz mit A4Tech ist ein ziemlich schlechter Witz.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar sgtluk3
sgtluk3
#5 | 09. Aug 2011, 10:19
Ich habe auch 2 MX518. Super Mäuse, bei der einen geht jedoch die DPI einstellung nicht mehr in eine Richtung. Aber da ich sie nur noch auf der Arbeit nutze ist mir das egal. Die 2te ist am Heimrechner angeschlossen und funkioniert echt super und liegt sehr gut in der Hand.
Bei der defekten Maus geht leider die Gummierung in der Mitte ab, das ist aber das einzige "Manko", die Maus ist immerhin schon einige Jahre alt.

Falls die Preise in ner nächsten Zeit sinken sollten und eine meiner MX518 komplett kaputt geht, dann wird die G400 auf jeden Fall meine neue Maus. Logitech leistet da echt immer gute Arbeit!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar t_0mmy
t_0mmy
#6 | 09. Aug 2011, 10:30
Man kann es jetzt zwar noch nicht sagen, aber es würde mich interessieren, ob sich dieser schwarze 'Samt-Gummi'-Überzug bei der Abnutzung so verhält wie bei der 518. Der sieht bei mir an der Daumenposition und in der Mitte ziemlich ramponiert aus.
Ist das bei euch auch so?
rate (3)  |  rate (0)
Avatar aec666
aec666
#7 | 09. Aug 2011, 10:36
Bei meiner älteren ist auch so , aber hat lange gedauert bis die Gummi-Beschichtung abging.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar rtv05
rtv05
#8 | 09. Aug 2011, 10:50
Zitat von Luk3:
Ich habe auch 2 MX518.

Ich auch und viele andere auch, wirklich witzig ^^
Tja die mx 5XX ist halt richtig gut.
Die G400 wird gekauft, wenn meine kaputt geht, oder wenn ich sie günstig sehe. ~20 Euro
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Zombi.Eater
Zombi.Eater
#9 | 09. Aug 2011, 10:53
Ich habe für meine erste razer Maus 70$ hingelegt. Da sind 35$ ja ein Schnäppchen sonder gleichen. beim nächsten kauf ich eine Logitech.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar doehr
doehr
#10 | 09. Aug 2011, 11:02
Habe auch noch ne MX518, dazu so Teflon Gleitfüße und ein Everglide Titan. Ist zwar alles ein wenig älter aber ich mag einfach die MX518 und Stoffpads bevorzuge ich auch, verglichen mit den Plastikpads!
rate (2)  |  rate (0)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten