Logitech G600 MMO Gaming Mouse

Mäuse   |   Datum: 15.06.2012
Seite 1 2 3   Wertung

Logitech G600 MMO Gaming Mouse im Test

MMO-Maus mit 20 Tasten

Nach über zwei Jahren Entwicklungszeit schickt Logitech neue Spieler-Maus zum Test. Die G600 bietet einen 8.200-dpi-Lasersensor und 20 Tasten! Wie sich die MMO-Maus in der Praxis schlägt, verrät unser Test.

Von Tom Loske |

Datum: 15.06.2012


Zum Thema » Die besten Spieler-Mäuse Kaufberatung » Logitech G400 im Test Der MX-518-Nachfolger Logitech G600 MMO Gaming Mouse ab 65,47 € bei Amazon.de Online-Rollenspieler stellen andere Anforderungen an ihre Mäuse als Shooter-Freunde. Zahlreiche Skills und Fertigkeiten müssen in den teils sehr komplexen Bosskämpfen schnell zur Verfügung stehen. Verzögerungen durch umständliches Wechseln der Aktionsleisten entscheiden in solchen Situationen häufig über Sieg oder Niederlage. Logitech will mit der G600 speziell diese Spielergruppe ansprechen.

Auch deshalb verfügt die Logitech G600 MMO Gaming Mouse über zwölf Daumentasten. So haben Sie stets schnellen Zugriff auf alle wichtigen Zauber. Die vollwertige dritte Maustaste erhöht die Flexibilität zusätzlich. Der Laser der G600 tastet den Untergrund mit 8.200 dpi ab und sorgt für ein geschmeidiges Zeigergefühl, damit Sie auch in hektischen Situationen immer das richtige Ziel anwählen. Mitgelieferte Profile für über 100 Spiele helfen bei der Konfiguration der Maus. Ob sich die vielen Tasten in der Praxis wirklich vernünftig nutzen lassen, untersuchen wir im Test der Logitech G600.

Logitech G600 MMO Gaming Mouse : Die G600 ist die erste speziell auf MMOs ausgelegte Maus von Logitech und soll zum Verkaufsstart rund 80 Euro kosten. Die G600 ist die erste speziell auf MMOs ausgelegte Maus von Logitech und soll zum Verkaufsstart rund 80 Euro kosten.

Präzision

Schon früh im Test zeigt sich: Die Genauigkeit der G600 ist über jeden Zweifel erhaben. Selbst in schnellen Ego-Shootern wie Battlefield 3 oder Third-Person-Actionspielen wie Max Payne 3 setzt die MMO-Maus alle unsere Eingaben stets präzise um. Fehleingaben Fehlanzeige! Konkurrenten wie der Roccat Kone+ oder der Steelseries Sensei steht Logitechs neuer Nager in nichts nach – bringt aber trotz dem nominell deutlich höheren Abtastrate keine spürbaren Vorteile. Die G600 funktioniert zudem auf fast allen Unterlagen zuverlässig. Lediglich Glasmauspads bereiten ihr wie so vielen anderen Mäusen auch Probleme.

Logitech G600 MMO Gaming Mouse : Die weisse Version nennen die Entwickler scherzhaft »Stromtrooper Edition«. Die weisse Version nennen die Entwickler scherzhaft »Stromtrooper Edition«. Die USB-Frequenz können Sie in vier Stufen von 125 bis 1.000 Hz einstellen. Je höher die Abfragerate, desto ruhiger bewegt sich der Zeiger, manch ältere Systeme können aber durch eine so hohe Polling-Rate instabil werden. Auch Macs haben häufig Probleme mit USB-Frequenzen über 500 Hz. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Einstellungen sind allerdings spürbar, aber nicht offensichtlich. Trotzdem spielen wir im Test am liebsten mit 1.000 Hz.

Technik

Gegenüber der Logitech G500 hat Logitech die Abtastrate von 5.700 dpi auf 8.200 dpi bei der G600 erhöht. Die lässt sich im nur per Download verfügbaren Treiber in 50-dpi-Schritten völlig frei einstellen. Das gleiche gilt für die fünf dpi-Stufen, zwischen denen wir per Tastendruck jederzeit wechseln dürfen. Für jedes Profil dürfen wir die dpi-Stufen zudem unterschiedlich festlegen. Die Einstellungen speichern wir direkt im internen Speicher der Maus, so dass wir auch an fremden Rechnern wie gewohnt spielen können. Maximal drei Profile lassen sich in der G600 selbst ablegen, weitere auf der Festplatte.

So konfigurieren wir den Sensor beispielsweise darauf, grundsätzlich mit den vollen 8.200 dpi zu arbeiten, aber auf Knopfdruck auf eine niedrigere Abtastrate von beispielsweise 800 dpi herunterzuschalten. Das hilft aus einer großen Mobgruppe exakt den richtigen herauszupicken, den wir gerade anvisieren wollen.

Logitech G600 MMO Gaming Mouse : In der Draufsicht zeigt sich, wie groß die dritte Maustaste geraten ist.

Logitech G600 von oben
In der Draufsicht zeigt sich, wie groß die dritte Maustaste geraten ist.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (62) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Fighter321
Fighter321
#1 | 15. Jun 2012, 16:42
Da sieht meine Razer Naga aber besser aus... :)
rate (11)  |  rate (21)
Avatar low ping
low ping
#2 | 15. Jun 2012, 17:01
Ich würd mit so vielen Tasten durcheinander kommen, aber wer damit klar kommt.
rate (33)  |  rate (1)
Avatar Or4ngeSt4r
Or4ngeSt4r
#3 | 15. Jun 2012, 17:21
Sieht doch Klasse aus! Für Arma sicherlich genauso wie für MMOs eine komfortable Lösung :D
Schade nut, dass das Gewicht nicht verstellbar ist :/
rate (7)  |  rate (5)
Avatar Cernan01
Cernan01
#4 | 15. Jun 2012, 17:26
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar morti
morti
#5 | 15. Jun 2012, 17:27
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Elzy
Elzy
#6 | 15. Jun 2012, 17:43
Der Link zur G9x ist falsch. Führt zur G700!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Feverr
Feverr
#7 | 15. Jun 2012, 17:43
Das Teil sieht aus wie ein Aprilscherz! xD
rate (18)  |  rate (3)
Avatar Fred
Fred
#8 | 15. Jun 2012, 17:47
Statt 12 Daumentasten wäre die Hälfte mit größeren Knöpfen weitaus handlicher und auch ausreichend gewesen.
rate (15)  |  rate (2)
Avatar MAD13
MAD13
#9 | 15. Jun 2012, 18:01
Zitat von Fighter321:
Da sieht meine Razer Naga aber besser aus... :)


Aber nicht mehr nach 2 Wochen ;). Razer tendiert immer gern zu Klavier look Plastik mit leichter Gummierung. Am Anfang gaaaaaanz toll, aber nach ein paar Wochen sieht das Ding trotz regelmäßiger Reinigung ziemlich übel aus.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar berndlauert
berndlauert
#10 | 15. Jun 2012, 18:16
Man braucht in MMOs selten mehr als 5 Tasten, davon bietet jede Maus problemlos 3 Stück zur einfachen Verwendung.
Wozu man eine klobige, teure Schrottmaus mit übertriebnenen 8k DPI braucht (als ob man mehr als 2k noch mitbekäme, Quake wurde mit Holzmäusen gespielt...), entzieht sich völlig meinem Verständnis.
rate (9)  |  rate (7)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten