Roccat Savu

Mäuse   |   Datum: 25.05.2012
Seite 1 2 3   Wertung

Roccat Savu im Test

Ergonomisch geformt und hoch präzise

Mit der Savu will Roccat eine neue Referenz mit optischem Sensor abliefern. Ob das dem deutschen Hersteller auch gelingt, klären wir im Test der neuen Savu-Maus.

Von Tom Loske |

Datum: 25.05.2012


Zum Thema » Die besten Spieler-Mäuse Kaufberatung » Seltsamsten Mäuse & Tastaturen Kuriositätenkabinett Roccat Savu ab 3,15 € bei Amazon.de Der Hersteller hat die Roccat Savu nach eigener Aussage speziell für die hohen Anforderungen von Shooter-Spielern entwickelt. Funktionen wie Easy-Shift[+] zur Doppelbelegung aller Tasten und Easy-Aim für eine höhere Genauigkeit sollen Spielern in jeder Situation unterstütztend unter die Arme greifen. Der eingesetzte, optische Sensor Pro-Optic R3 arbeitet mit einer Abtastrate von 4.000 dpi – mehr als jeder andere optische Sensor derzeit.

Die 60 Euro teure Maus ist nur für rechte Hände gedacht und liegt in solchen sehr angenehm. Die Seiten der Maus sind mit einem rauen Kunststoff überzogen und bieten dadurch den Fingern guten Halt. Der Rest des Gehäuses besteht aus glattem Kunststoff mit einer leicht mattierten Oberfläche. Die Beleuchtung sitzt im Mausboden und strahlt den Untergrund mit einer von 16,8 Millionen möglichen Farben an. Die Roccat Savu verfügt über fünf Tasten, ein Zwei-Wege-Mausrad und ist sehr hochwertig verarbeitet. Störende Spaltmaße oder scharfe Kanten sind Fehlanzeige.

Roccat Savu : Die Roccat Savu tastet den Untergrund mit einem hochauflösenden optischen Sensor ab. Die Roccat Savu tastet den Untergrund mit einem hochauflösenden optischen Sensor ab.

Präzision

Exklusiv In der Roccat Savu kommt der 4.000 dpi genaue Pro-Optic-R3-Sensor zum Einsatz. Ein Wert, den ansonsten nur Lasermäuse wie die Logitech G9x oder die Steelseries Sensei erreichen. Im Treiber können wir dann wählen, mit welcher Abtastrate der Sensor tatsächlich arbeiten soll. Zur Auswahl stehen dabei aber nur die vier vordefinierten Stufen 400, 800, 1.600 oder 4.000 dpi. Mit welcher Taste Sie »on-the-fly«, also mitten im Spiel die Abtastrate erhöhen oder verringern, bleibt Ihnen überlassen. Legen Sie im Treiber einfach die gewünschte Taste oder Tastenkombination fest. Wir haben uns beispielsweise für »Daumentaste + Mausrad« entschieden. Beim Umschalten gibt ein kurzer Ton akustische Rückmeldung, der sich jedoch abschalten lässt.

Roccat Savu : Große Teflongleitfüße prägen die Unterseite der Savu. Große Teflongleitfüße prägen die Unterseite der Savu. Egal ob ruhiges Online-Rollenspiel a la EVE Online oder hektischer Ego-Shooter wie Battlefield 3 , die Roccat Savu setzt unsere Eingaben im Test stets präzise um. Weder schnelle Schwenks noch pixelgenaues Snipern bereiten dem Nager Probleme. Bei der Wahl der Unterlage sind Ihnen zudem anders als bei vielen Konkurrenznagern keine Grenzen gesetzt. Selbst auf Mauspads aus transparentem Kunststoff oder Glas behält der Sensor der Roccat Savu in unserem Test seine Präzision.

Viele Mäuse unterstützen den Nutzer beim Ziehen von langen geraden Linien, indem sie kleine Abweichungen korrigieren, nicht aber die Roccat Savu. Die Zielhilfen können das Arbeiten mit Bildprogrammen und das Zielen in manchen Spielsituationen, wie schnellen Drehungen um die eigene Achse, vereinfachen. Versuchen wir allerdings den Cursor minimal zu korrigieren, um den Kopf des Gegners doch noch vor die Flinte zu bekommen, kann dieses sogenannte »Angle Snapping« unsere gewollte Korrektur verhindern. Steelseries hat mit seiner Sensei einen interessanten Weg eingeschlagen: Der Spieler darf selbst konfigurieren, ob und wie stark die Maus bei solch langen Mauswegen unterstützend eingreift. Roccat macht sich die Angelegenheit einfacher und deaktiviert die Funktion komplett. In Marketingdeutsch heißt das dann »Zero Angle Snapping«.

Technik

Profis fällt bei der Savu vor allem auf, dass die Maus einen optischen und keinen Laser-Sensor wie das Spitzenmodell Roccat Kone+ verwendet. Im Vergleich zu Laser-Nagern wie der Logitech G9x oder der Steelseries Sensei besitzt die Savu dadurch zwar eine niedrigere maximale Abtastrate. Viele Spieler, auch der Autor des Artikels, empfinden das Abtastverhalten eines optischen Sensors aber als harmonischer und weniger hakelig. Das hat nichts mit wirklich qualifizierbaren Unterschieden zu tun, es ist einfach ein Gefühl, weshalb Sie selbst ausprobieren sollten, welche Sensor-Technik Ihnen mehr zusagt.

Roccat Savu : Das Heck der Roccat Savu kann in allen erdenklichen Farben leuchten, Das Heck der Roccat Savu kann in allen erdenklichen Farben leuchten,

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (21) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar revO_m
revO_m
#1 | 25. Mai 2012, 13:18
Ist sie robust? Wie schwer ist sie im vergleich zur Logitech G9?
Ich brauch eine robuste, leichte und nicht zu grosse Maus.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Sladdi_1978
Sladdi_1978
#2 | 25. Mai 2012, 13:24
ich bräuchte auch eine für linkshänder :-)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Corvi
Corvi
#3 | 25. Mai 2012, 13:47
der roccat und steelseries krams kriegt immer top bewertungen und nach paar monaten sind sie so gut wie immer im arsch. selbst mein roccat mousepad hats kein halbes jahr geschafft.

verarbeitung 10/10, wers glaubt ...
rate (9)  |  rate (7)
Avatar firestarter111
firestarter111
#4 | 25. Mai 2012, 13:48
wieder nur für rechte hände. dam it!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Duff991
Duff991
#5 | 25. Mai 2012, 14:14
Ich hab eine Roccat Isku (Tastatur) und bin mit dieser auch weniger zufrieden.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Sam_Bull
Sam_Bull
#6 | 25. Mai 2012, 14:16
Sagt´s a mal könnt ihr auch mal nen test zur Cyborg R.A.T. 7 machen? Würd mich höllisch interessieren wie die ist.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Diced
Diced
#7 | 25. Mai 2012, 14:30
Habe eine Roccat Kone+ und bin soweit zufrieden, musste sie aber einschicken und etwa 6 Wochen warten, da das Mausrad nach etwa zwei Monate defekt war.
Abgesehen davon aber top.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar xVaultboy
xVaultboy
#8 | 25. Mai 2012, 14:36
Zitat von Corvi:
der roccat und steelseries krams kriegt immer top bewertungen und nach paar monaten sind sie so gut wie immer im arsch. selbst mein roccat mousepad hats kein halbes jahr geschafft.

verarbeitung 10/10, wers glaubt ...


Mein Steelseries-Kram läuft, sieht super aus und hat null Macken. Evtl. mal weniger aufregen und nen stück Plastik anstelle von der Maus auf den Tisch knallen, wenn man bei CS, CoD oder LoL eine auf's Gesicht bekommen hat! ;)
rate (6)  |  rate (5)
Avatar KingLamer
KingLamer
#9 | 25. Mai 2012, 15:37
es ist immer dasselbe: ich lese tests zu mäusen und werde neugierig.
dann sehe ich die teile zufällig im laden, probiere sie und bleibe bei meiner Logitech MX518.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Kuomo
Kuomo
#10 | 25. Mai 2012, 15:43
Zitat von Sam_Bull:
Sagt´s a mal könnt ihr auch mal nen test zur Cyborg R.A.T. 7 machen? Würd mich höllisch interessieren wie die ist.

Mich auch, ist schon ein seltsames Gerät.
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten