Google+ : Wie CNN meldet, arbeitet Google an einem System, dass die Identität von Prominenten direkt bei der Anmeldung bei Google+ überprüft und damit verhindern soll, dass Dritte bekannte Namen verwenden. Außerdem möchte Google auf diese Weise das soziale Netzwerk für Prominente interessanter machen. Offiziell nimmt Google aber zu dieser Meldung keine Stellung.

Allerdings dürfte Google mit Sicherheit an seinem Anmeldeverfahren arbeiten, wie der Fall von »Captain Kirk« William Shatner belegt. Shatner, der trotz seiner 80 Jahre im Internet sehr aktiv ist, wurde kurz nach seiner Anmeldung wieder gelöscht und zeigte sich darüber erstaunt.

Inzwischen wurde sein Konto zwar wiederhergestellt, doch Google dürfte kaum jede Anmeldung eines Prominenten auf diese Weise manuell bearbeiten wollen.