Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Sicherheit - Auto mit Laptop und Nintendo-Controller gehackt

Die Sicherheitsexperten Charlie Miller und Chris Valasek haben es geschafft, mit einem Laptop und einem Nintendo-Controller zwei moderne Autos zu kontrollieren.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 29.07.2013 ; 10:11 Uhr


Sicherheit : Moderne Autos werden von einem Computer gesteuert, der auch Befehle von außen annimmt. Moderne Autos werden von einem Computer gesteuert, der auch Befehle von außen annimmt.

Charlie Miller und Chris Valasek testeten ihre Idee sowohl an einem Ford Escape als auch an einem Toyota Prius. Der Laptop, auf dem eine speziell erstelle Software lief, wurde wie ein Analysegerät an die Elektronik der Fahrzeuge angeschlossen.

Die ECUs (Electronic Control Units) sind ein Teil des Computers, der im Fahrzeug viele Aspekte wie Beschleunigung, Bremsen, Steuerung, Anzeigen und sogar die Hupe kontrolliert. Mit ihrer Software und ienem alten Nintendo-Controller waren die beiden Experten in der Lage, dem Auto Befehle zu erteilen, das dann jegliche »Eingabe« eines echten Fahrers ignorierte. Auch die Anzeigen können manipuliert werden, beispielsweise der Tachometer, der bei einem stehenden Auto 199 Meilen pro Stunde anzeigte.

Laut Toyota sei dies alles aber kein Hack des Autos, da der Laptop ständig angeschlossen sein müsse und das Fahrzeug ansonsten normal funktioniere. Außerdem schütze man die Software vor Angriffen. Auch Ford betonte, dass man für diese Manipulation direkten, physische Zugriff haben müsse. Doch für Miller und Valasek geht es laut BBC darum, zu zeigen, was technisch möglich ist und vor den theoretischen Gefahren zu warnen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (37) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar xmimox
xmimox
#1 | 29. Jul 2013, 10:26
Ganz nett zu sehen was man alles mit einem "hack" erreichen kann bei dem man das gesammte Cockpit aufschrauben muss um überall ran zu kommen. Aber das man Autos hacken kann ist eigentlich nichts neues, viel ätzender sind hacks bei denen Autoschlüssel Funkbefehle abgefangen werden...

Warten wir noch 10 Jahre ab, bis jedes Auto mit WLAN und LTE++ ausgestattet ist, dann wird der hack sicher auch einfacher und ohne Kabelverbindung funktionieren.
rate (23)  |  rate (5)
Avatar DjogoHD
DjogoHD
#2 | 29. Jul 2013, 10:28
Zitat von iBlackyi:
Nur zur Info, Rechtschreibfehler beim 2ten Absatz, 3ter Zeile: "ienem"

@Topic

Warum genau ein Nintendo-Controller?

Weil Nintendo beschte is :D
rate (28)  |  rate (4)
Avatar diablo64arc
diablo64arc
#3 | 29. Jul 2013, 10:29
Zitat: was technisch möglich ist und vor den theoretischen Gefahren zu warnen.

Wo vor wollten die den jetzt warnen? Das Autos damit geklaut werden können?
Dann sollte man denen mal sagen, das Autos schon immer geklaut wurden und viele Modelle auch wesentlich einfacher geklaut werden können. Als mit solchen maßnahmen.

Falls es denen nur um den Hackansatz geht. Würd ich mal sagen:
1. Überall wo Computersoftware läuft kann auch immer irgendwo, irgendwie rummgehackt werden.
2. Sehe ich keinen großen sinn als richtiger Hacker einfach eine fremde Autosoftware zu Hacken, was ist da für den Hacker zu gewinnen? <--Bezogen auf die Story da oben.
3. Tachostand änderungen usw. (also alles was zum verkauf dient) wurde auch schon von je her betrieben und das auch ohne großartige Hackerkenntnisse. Daher ordne ich das schon garnicht darunter ein.
rate (2)  |  rate (15)
Avatar dieTaste
dieTaste
#4 | 29. Jul 2013, 10:30
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar MrMiles
MrMiles
#5 | 29. Jul 2013, 10:32
Wir haben früher auch immer mit der Universal-Fernbedienung über den Balkon den Fernseher vom Nachbarn gesteuert.
rate (24)  |  rate (4)
Avatar Bahamut
Bahamut
#6 | 29. Jul 2013, 10:38
Ok, funktioniert, schockierender weise muss man glaub ich leider sagen
ABER mit kappe ab, und laptop am OBD verbinder anstöpseln und spass haben, hatte das dann wohl doch nichts mehr zu tun, die haben ja quasi das ganze PLastik der Amaturen komplett ausbauen müssen um das gezeigte zu ermöglichen.
Für nen Fahrzeugklau nicht wirklich geeignet da das alles wohl viel zu lange dauert, da war ich von dem Fernsehbeitrag von ein paar Jahren bei dem ein frisch erschienenes Mercedes Modell von nem Polnischen experten aufgebrochen, kurzerhand tacho rausgenommen und Blackbox zwischen geklemmt ein paar kurze weitere handgriffe und zack lief der Motor plötzlich schon wesentlich überzeugter!
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Juicebag85
Juicebag85
#7 | 29. Jul 2013, 10:38
Ich habe früher immer mein Nachtlicht ganz schnell an und aus gemacht, was dazu führte, dass der Kassettenrecorder von meinem Bruder laute komische Geräusche von sich gegeben hat. Hab ihn also quasi auch gehackt. :D
rate (13)  |  rate (3)
Avatar Sh1Pi
Sh1Pi
#8 | 29. Jul 2013, 10:39
Jetzt muss ich während der Fahrt immer aufpassen, dass sich keine Hacker mit Laptop und Nintendo-Controller unbemerkt in mein Auto setzten und es "hacken"...
rate (19)  |  rate (3)
Avatar Bahamut
Bahamut
#9 | 29. Jul 2013, 10:44
Zitat von xmimox:
Warten wir noch 10 Jahre ab, bis jedes Auto mit WLAN und LTE++ ausgestattet ist, dann wird der hack sicher auch einfacher und ohne Kabelverbindung funktionieren.


Ich bin mir nicht ganz sicher ob man dafür moderne Funkverbindungen wie LTE braucht, die wohl erst in den kommenden Jahren einzug in unsere Autos halten werden.
Theoretisch wäre das ganze auch über nen Stark modifizierten GPS Sender/empfänger möglich, denk doch nur mal an BMWs iDrive System, da hängt mittlerweile auch schon ein großteil, wenn nicht sogar die Komplette Motor-Elektronik mit drann...

Ok das ist alles nur Theorie und Zukunftsmusik aber ich Persönlich hab mich gegen nen BMW 1er Bj 2005 mit iDrive System entschieden, weil ich mir nicht sicher sein kann ob das navi nicht doch ständig mitläuft und meine ganzen Wege aufzeichnet.
Hab schon nen YT video gesehen da hat ein Amerikaner mit nem Modernen SUV mitsamt Onboard Navi an ner Kreuzung nen Vorfahrts Unfall gebaut, Polizei hat den Wagen untersucht und wohl auch die Navi Daten allesamt ausgelesen und ihm damit vor Gericht nachgewiesen das er zu schnell über die Kreuzung gefahren ist und damit am Unfall schuld war - Prozess verloren!
Kann mir nicht passieren mit nem Navi für 150€ oder mit google maps navigation, sowas nehm ich mit nach hause und verstaus in der Schublade wenn mirn Unfall passiert und der wagen hinüber ist. Da liesst mir keiner was aus :)
rate (1)  |  rate (5)
Avatar DrProof
DrProof
#10 | 29. Jul 2013, 10:44
Zitat von iBlackyi:
Edit: Warum bekomme ich Daumen runter, nur weil ich ihn korrigiere?


Weil die deutsche Rechtschreibung hier Tot ist...
rate (8)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Sicherheit
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten