Google Glass : Google Glass besitzt ab sofort 2 GByte Arbeitsspeicher, kostet jedoch nach wie vor weit über 1.000 Euro. Google Glass besitzt ab sofort 2 GByte Arbeitsspeicher, kostet jedoch nach wie vor weit über 1.000 Euro.

Bisher hat Google seine Datenbrille Google Glass nur in den USA von sogenannten Explorern testen lassen, die dafür die recht happige Summe von 1.500 US-Dollar bezahlen mussten. Nun können sich auch britische Tester ein Exemplar der Datenbrille bestellen, sofern sie ebenfalls bereit sind, tief in die Brieftasche zu greifen. Der Preis für Google Glass in Großbritannien liegt bei 1.000 Pfund, das sind umgerechnet rund 1.250 Euro oder sogar 1.700 US-Dollar.

Dafür erhalten die britischen Interessenten und auch alle neuen Käufer in den USA ab sofort eine verbesserte Version. Laut Google wurde die Software optimiert und enthält nun beispielsweise einen Bildsucher bei der Aufnahme von Fotos, der von vielen Testern gewünscht wurde. Auch Google Now wurde ausgebaut und kann nun daran erinnern, wo der Nutzer sein Auto geparkt hat oder über eintreffende Paketsendungen informieren.

Auch die Hardware von Google Glass wurde erweitert. Die Datenbrille besitzt nun mit 2 GByte doppelt so viel Arbeitsspeicher wie bisher. Damit können mehr Apps parallel laufen und auch der Start einzelner Apps soll schneller sein. Laut Google läuft die neue Version der Datenbrille nun grundsätzlich etwas flotterr und auch zuverlässiger. Besitzer der älteren Version von Google Glass können zwar ebenfalls die neue Software nutzen, haben aber keine Möglichkeit für ein Upgrade auf das neue 2-Gbyte-Modell.

Google Glass