Apple : Jeremy Horowitz ist der Chefredakteur von iLounge, besitzt gute Kontakte und hatte zuletzt auch beim iPhone 5 zutreffende Informationen veröffentlicht, bevor Apple das Smartphone präsentierte. Seine Aussagen zu neuen Apple-Produkten sind daher vermutlich etwas seriöser einzuschätzen als so manches andere Gerücht. Horowitz behauptet, er habe bereits ein nicht funktionierendes Modell des iPad 5 in Händen halten dürfen, das wesentlich kleiner sei als bisherige iPads.

Links und rechts sei so gut wie kein Rand mehr vorhanden und oben und unten gäbe es gerade genug Platz für die Kamera und den Home-Button. Es sehe quasi aus wie ein »gestrecktes iPad Mini«. Aufgrund der Größe seien neue Techniken wie ein IGZO-Display und ein komplett neues Design im Inneren sehr wahrscheinlich. Horowitz geht davon aus, dass das iPad 5 in Sachen Rechenleistung ungefähr die Leistung des iPad 4 besitzt, während es mit einem besseren Bildschirm »dramatisch« kleiner und auch leichter sei. Als Termin sei aber wegen Problemen beim IGZO-Display-Hersteller Sharp eher Oktober statt der oft genannte März wahrscheinlich. Dann soll es auch ein iPad Mini 2 geben, das einen Retina-Bildschirm besitzt. Auch hier wäre dann wohl ein IGZO-Bildschirm notwendig.

Das iPhone 5S hingegen werde fast genau so aussehen wie das iPhone 5 , aber auf der Rückseite einen größeren LED-Blitz besitzen. In einem Update fügte Horowitz noch hinzu, dass auch die Kamera vermutlich auf 13 Megapixel verbessert werde und der Prozessor etwas schneller sei. Das neue iPhone könnte schon im Juli erscheinen. Das in Gerüchten teilweise auftauchende »iPhone Math« sei vermutlich ein Übersetzungsfehler von iPhone +, bei dem es sich um ein ganz neues Modell in der frühen Prototyp-Phase handeln soll. Der Bildschirm sei aktuell 4,7 Zoll groß. Aber ob dieses Smartphone tatsächlich zu einem Produkt wird, sei unklar. Es könne sich auch einfach um einen »Notfallplan B« wegen der immer größer werdenden Android-Smartphones handeln.

Vom Macintosh zum iPad
In dieser Bildergalerie haben wir die wichtigsten Geräte aus 35 Jahren Apple-Historie zusammengestellt.