Amazon Prime Air : Amazon Prime Air - besonders schnelle Lieferung per Drohne. Amazon Prime Air - besonders schnelle Lieferung per Drohne.

Es ist Dezember, nicht April – daher wird Amazon-CEO Jeff Bezos seine Ankündigung, Drohnen für Lieferungen innerhalb von 30 Minuten einzusetzen, wohl ernst gemeint haben. Entsprechende Zweifel räumt der Versandhändler auf einer speziellen Webseite aus.

Es höre sich zwar an wie Science Fiction, sei aber real. Sogar ein Video dazu hat Amazon erstellt, in dem zu sehen ist, wie ein Kunde eine Bestellung per »Prime Air« abgibt und seine Lieferung per Drohne erhält. Testflüge wurden also zumindest schon absolviert, aber selbst laut Amazon könnte es noch einige Jahre dauern, bis ein derartiges Liefersystem technisch wirklich machbar ist. Außerdem müssten auch die Behörden eine derartige Nutzung des Luftraums erlauben. Amazon hofft allerdings, dass das schon bis zum Jahr 2015 der Fall ist. Dann würden Lieferdrohnen bald so normal sein wie die Fahrzeuge anderer Kuriere.

Update: Microsoft-Gründer Bill Gates ist nicht wie viele Kritiker der Ansicht, dass die Ankündigung von Jeff Bezos vor allem ein PR-Gag war. In einem ausführlichen Interview auf CNN erklärte Gates, dass die Idee von Bezos vielleicht etwas überoptimistisch sei, was die Umsetzung angehe, lobte ihn aber dennoch dafür. »Es ist großartig, dass Menschen solche Träume haben. Wenn wir die Kosten für Lieferungen senken können, geht es nicht nur um Bücher. Es geht auch darum, medizinische Vorräte an Leute in schwer erreichbaren Orten zu schicken«. so Gates. Pioniere wie Bezos hätten große Träume und es wäre laut Gates großartig, wenn dies auch in anderen Bereichen so wäre. Automatische Drohnen würden laut Gates zukünftig auch einen viel positiveren und größeren Einfluss auf die Welt haben, als die meisten Menschen aktuell denken.

Update 6.12.: Nicht nur Amazon, auch Kurierdienste denken darüber nach, Drohnen einzusetzen. Wie Heise meldet, ist auch DHL mit einem »Paketkopter« bereits dabei, entsprechende Möglichkeiten zu testen. Eine Vorführung in der Zentrale in Bonn soll ebenfalls in Kürze geplant sein. Zwischen dem 9. und 13. Dezember will DHL demnach seinen eigenen Mitarbeitern, die Drohne präsentieren.

Der Kurierdienst denkt bei den Einsatzmöglichkeiten aber wohl weniger an normale Lieferungen, sondern an die schnelle Zustellung »eiliger Lieferungen« wie beispielsweise Medikamente. Wie bereits gemeldet, hält auch Bill Gates diesen Einsatzzweck für sinnvoll. Auch UPS hatte nach dem Vorstoß von Amazon-Chef Bezos Drohnenpläne bekanntgegeben. Ob sich Lieferung per Drohne aber tatsächlich demnächst in der Praxis umsetzen lassen, ist weiterhin unklar.