Twitter : Jeder 12. Nutzer bei Twitter ist kein Mensch, sondern ein Bot. Jeder 12. Nutzer bei Twitter ist kein Mensch, sondern ein Bot.

Schon im letzten Monat hatte der beliebte Kurznachrichten-Dienst Twitter erklärt, dass wohl eine gewisse Anzahl der vermeintlich »aktiven Nutzer« des Angebotes keine realen Personen, sondern wohl Bots beziehungsweise automatische Systeme sein dürften. Da die Nutzeranzahl aber für ein Unternehmen ein wesentliches Merkmal ist, um den Wert an der Börse und den Wert als Werbeplattform einschätzen zu können, hat Twitter diese Angabe nun in einem Bericht an die United States Securities and Exchange Commission (SEC) ausführlicher erklärt.

Dort heißt es, dass »ungefähr bis zu 8,5 Prozent« aller Nutzerkonten, die Twitter als aktiv ansieht, »ohne jegliche erkennbare zusätzliche Nutzer-gesteuerte Aktionen« und damit automatisch aktualisiert werden. Da Twitter laut eigenen Angaben 271 Millionen »monatlich aktive Nutzer« hat, läuft dies umgerechnet auf eine Anzahl von 23 Millionen Konten hinaus, hinter denen kein Mensch, sondern ein Bot steckt. Das Unternehmen kommt auf diese Zahl, da es möglich ist, den Dienst nicht nur über die offizielle Webseite oder die eigene App zu nutzen, sondern auch über die Twitter-Programmierschnittstelle.

Von diesen 8,5 Prozent aller Twitter-Nutzer, hinter denen wohl keine Menschen stehen, sind rund die Hälfte reine Spam-Accounts, andere sind dagegen automatisierte Nachrichten-Feeds. Diese hohe Anzahl an nicht-menschlichen Konten ist für Twitter ein Problem, da sich der Dienst durch eingeblendete Werbung finanziert. Für die zahlenden Werbekunden ist es natürlich wichtig, dass ihre Anzeigen auch gesehen werden, was aber weder bei Spam-Bots noch bei automatisierten News-Feeds der Fall sein dürfte. Aus diesem Grund musste Twitter laut QZ diese Zahlen auch gegenüber der US-Börsenaufsicht aufschlüsseln.