Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Intel macht mobil - 15 Haswell-CPUs für Notebooks und Ultrabooks

Intel wird mit Haswell sein Engangement im Ultrabook-Bereich weiter ausbauen. Doch auch einige Quadcore-Modelle für klassische Notebooks werden erscheinen. Insgesamt sollen 15 Modelle für mobile Computer erscheinen.

Von Dennis Ziesecke |

Datum: 02.02.2013 ; 18:31 Uhr


Intel macht mobil : Haswell soll laut Intel besonders für Notebooks mit Touchscreens gedacht sein - Touchscreens sollen sogar eine Bedingung für kommende Ultrabooks werden. Intels starkes Engagement bei den Ultrabooks zeigt sich auch bei der Verteilung der kommenden mobilen Haswell-CPUs: Gleich acht von 15 Modellen sind laut einem Bericht von VR-Zone auf besonders gute Energieffizienz und niedrige TDPs getrimmt. So werden die Modelle Core i7-4650U, Core i7-4550U, Core i5-4350U, Core i5-4250U, Core i5-4200U, Core i3-4100U und Core i3-4010U für die flachen Ultrabooks entwickelt. Die nochmals sparsameren Y-Prozessoren werden voraussichtlich erst im vierten Quartal mit Haswell-Architektur erscheinen.

Die Leistungsspitze im Notebooksegment soll mit Intels Core i7-4930MX Ende Juni erscheinen. Ebenfalls für klassische Notebooks abseits der strengen Ultrabook-Konventionen sind die Quadcores i7-4900MQ, i7-4800MQ, i7-4702HQ, i7-4702MQ, i7-4700MQ sowie i7-4700MQ vorgesehen. Je nach Modell sieht Intel vier Rechenkerne mit bis zu acht Threads vor, die TDP soll bei einigen Quadcore-Modellen bei nur noch 35 Watt liegen. Bislang noch nicht in Erscheinung getreten sind hingegen die kleineren Dualcore-Modelle der i5- und i3-Reihen.

Vorgestellt werden dürften die neuen CPUs auf der Anfang Juni 2013 stattfindenden Fachmesse Computex, erscheinen sollen die Prozessoren dann Ende Juni bis Anfang Juli.

Diesen Artikel:   Kommentieren (10) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Thomas95
Thomas95
#1 | 02. Feb 2013, 19:00
kann ich nur begrüßen, dass sie in dem Bereich ausbauen, bei den normalen Desktop-PCs is der Bedarf an neuen stärkeren CPUs nich so groß
rate (7)  |  rate (2)
Avatar xilitbang
xilitbang
#2 | 02. Feb 2013, 20:17
Zitat von Thomas95:
kann ich nur begrüßen, dass sie in dem Bereich ausbauen, bei den normalen Desktop-PCs is der Bedarf an neuen stärkeren CPUs nich so groß


naja der bedarf ist auch bei notebooks nicht so gross, da die grafische entwicklung bis zur neuen konsolengeneration eh stagniert. darum schätz ich mal, dass wie im artikel schon gesagt eher wert auf tdp u.ä. gelegt wird. war ja bei der ivy generation genau gleich, der leistungsschub betrug ja meist um die 5%
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Pu244
Pu244
#3 | 02. Feb 2013, 20:41
Zitat von xilitbang:

naja der bedarf ist auch bei notebooks nicht so gross, da die grafische entwicklung bis zur neuen konsolengeneration eh stagniert. darum schätz ich mal, dass wie im artikel schon gesagt eher wert auf tdp u.ä. gelegt wird. war ja bei der ivy generation genau gleich, der leistungsschub betrug ja meist um die 5%


Schnarch, immer das alte Konsolen Argument das vollkommen hier falsch ist:

1: Gibt es auch Laptops die nicht von Zockern gekauft werde und glaube mir: das ist die große Mehrheit

2: Gibt es genug Spiele die wesentlich höhere Anforderungen stellen, versuch mal aktuelle Titel auf einer GeForce 7800 GTX oder HD 2600 zu spielen (das ist was in den Konsolen so steckt).

3: Besteht bei der GPU Verbesserungsbedarf. Zwar hat mich die HD 4000 in meinem i7 3770 extrem positiv überrascht, allerdings bekomme ich Risen 2 nur auf 800x600@Mittel hin. Andere Spiele laufen zwar wesentlich besser, allerdings laufen neuesten Bloclbuster selten auf 1600x1200.
rate (3)  |  rate (6)
Avatar xilitbang
xilitbang
#4 | 02. Feb 2013, 20:56
Zitat von Pu244:

2: Gibt es genug Spiele die wesentlich höhere Anforderungen stellen, versuch mal aktuelle Titel auf einer GeForce 7800 GTX oder HD 2600 zu spielen (das ist was in den Konsolen so steckt).


ja zum glück gibt es immer noch spiele, die etwas aufpoliet werden, wenn sie für den pc rauskommen, aber was soll ich sagen, man kann halt nun mal alle games mit einem i5 3570k wie ich einen hab spielen und wird auch noch bis 2014 damit alles spielen können auf ultra. es sind halt nun mal die konsolen, die alles ausbremsen, das ist fakt. und was die leute angeht, die sich einen i7 kaufen, weil sie hyperthreadning brauchen, die können auch einen i7 3770k nehmen, ich bezweifel, dass die rendergeschwindigkeit usw. bei den haswell extrem zunimmt. und wie ich bereits gesagt habe legt intel wert auf bessere tdps, was ja gut ist. keine ahnung warum du mir widersprichst, stimmt doch was ich gesagt hab
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Hecke
Hecke
#5 | 02. Feb 2013, 21:40
Zitat von Pu244:

3: Besteht bei der GPU Verbesserungsbedarf. Zwar hat mich die HD 4000 in meinem i7 3770 extrem positiv überrascht, allerdings bekomme ich Risen 2 nur auf 800x600@Mittel hin. Andere Spiele laufen zwar wesentlich besser, allerdings laufen neuesten Bloclbuster selten auf 1600x1200.


Aus dem Grund hab ich direkt zum Xeon E3-1240V2 gegriffen. Spar ich mir den Preis für die (für mich überflüssige) GPU, hab Hyperthreading und die Virtualisierungsfeatures, die den i7 *K-Modellen fehlen.
Die HD4000 in meinem Laptop reicht zum normalen Arbeiten völlig aus, aber ernsthaft belastbar ist die nicht.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#6 | 02. Feb 2013, 21:48
Zitat von Gamestar:

(...)
die TDP soll bei einigen Quadcore-Modellen bei nur noch 35 Watt liegen.

Einen Quadcore mit nur 35 Watt TDP gab es auch schon bei Ivy Bridge, dieser hieß i7 3612qm/3632qm!

Wie der Bericht von Notebookcheck zeigt ist dieser in Spielen sogar effizienter und kühler als mancher Dualcore!

http://www.notebookcheck.com/Intel-Ivy-Bri dge-Guide-fuer-Spieler.81670.0.html

Ich bin mit meinem auch sehr zufrieden!
Wie aber schon Pu244 sagte ist eine Weiterentwicklung bei den grafikkarten (besonders in Notebooks) deutlich wichtiger als eine Entwicklung im Prozessorbereich!
Ich habe es in >= Dual-Core-optimierten Spielen noch nie erlebt, dass meine GTX 660m mal ins CPU-Limit gelaufen ist!
Die Power der Prozessoren reicht locker, die Grafikperformance ist der Knackpunkt!

Von daher begrüße ich auch jede Effizienzstärkung der Prozessoren:
Spart Kühlleistung für die Graka ;)

Was mir nur fehlt ist ein stärkerer Single-Core Turbo-Boost:
In vielen Single-Core-optiomierten Spielen mit Havok-Phsikeffekten könnte man dann doch noch was an Power brauchen!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Pu244
Pu244
#7 | 02. Feb 2013, 21:49
Zitat von xilitbang:

ja zum glück gibt es immer noch spiele, die etwas aufpoliet werden, wenn sie für den pc rauskommen, aber was soll ich sagen, man kann halt nun mal alle games mit einem i5 3570k wie ich einen hab spielen und wird auch noch bis 2014 damit alles spielen können auf ultra. es sind halt nun mal die konsolen, die alles ausbremsen, das ist fakt. und was die leute angeht, die sich einen i7 kaufen, weil sie hyperthreadning brauchen, die können auch einen i7 3770k nehmen, ich bezweifel, dass die rendergeschwindigkeit usw. bei den haswell extrem zunimmt. und wie ich bereits gesagt habe legt intel wert auf bessere tdps, was ja gut ist. keine ahnung warum du mir widersprichst, stimmt doch was ich gesagt hab


Klar kann man eine Hexacore CPU gut gebrauchen, früher oder später wird jede CPU überholt sein. also gibt es die CPU die zu schnell ist praktisch gar nicht. Ob und welche Hardware gebraucht wird liegt vor allem an ihrer Verbreitung, zu sehen im Steam Survey. Wenn endlich die 64 Bit Systeme (32 Bit ist ein größerer Bremsklotz als alle Konsolen zusammen) über 80% haben werden vermutlich alle Spiele in 64 Bit Programmiert

Das du Battlefield 3 auf deiner integrierten GPU (und nur um die geht es bei Haswell) auf Ultra zocken kannst glaubst du hoffentlich selbst nicht. Da bei Laptops sehr gerne die integrierten GPUs genutzt werden besteht da enormer Verbesserungsbedarf. Bei Broadwell ist überhaupt die Frge ob es da mehr CPU Leistung geben wird.

Merke: "es macht durchaus Sinn, nur eben nicht für sie"

- Georg Schramm
rate (0)  |  rate (1)
Avatar oufidsafo
oufidsafo
#8 | 03. Feb 2013, 02:08
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Morrich
Morrich
#9 | 03. Feb 2013, 07:16
Wie wärs, wenn man sich bei Gamestar bei zukünftigen News dieser Art mal die Mühe macht und die neuen Modelle in einer kleinen Tabelle präsentiert, damit der geneigte Leser sich das nicht aus dem Text rausklauben muss?

Wäre viel übersichtlicher.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar vclkfdsai
vclkfdsai
#10 | 04. Feb 2013, 02:26
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1

PROMOTION
NEWS-TICKER
Dienstag, 22.07.2014
13:10
12:55
12:52
12:52
12:05
11:30
11:16
11:05
10:55
10:41
10:40
10:25
09:55
09:10
08:33
08:19
Montag, 21.07.2014
22:58
19:50
19:26
18:30
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Prozessoren > Intel macht mobil
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten