750-Euro-PC

Für 750 Euro spielen Sie bereits eine Klasse höher als mit unserer 500-Euro-Konfiguration. Prozessor und Grafikkarte sind spürbar schneller, die Leistungsreserven entsprechend höher. Dazu kommt eine blitzschnelle SSD für schnelleren Programmzugriff und kürzere Ladezeiten in Spielen.

Mittelklasse-PC

Die besten Selbstbau-PCs : Prozessor Sockel 1150
Intel Core i5 4590

Der Core i5 4590 liefert mit seinen vier Kernen mit jeweils 3,3 GHz (Turbo bis 3,7 GHz) mehr als genug Leistung für maximale Details in allen aktuellen Titeln. Er gehört zur Haswell-Refresh-Serie, die technisch identisch zu den Modellen aus dem Jahr 2013 ist, aber mit 100 MHz mehr Standardtakt zum oft gleichen Preis arbeitet.

» Ab 180 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Prozessorkühler
EKL Alpenföhn Brocken Eco

Der EKL Alpenföhn Brocken Eco geht angenehm leise zu Werke und bietet dennoch eine gute Kühlleistung. Wenn Ihnen die Lautstärke Ihres PCs nicht so wichtig ist, können Sie auch den Standard-CPU-Kühler verwenden, der beim Prozessor mitgeliefert wird.

» Ab 30 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Mainboard Sockel 1150
ASUS H97-Plus

Beim 750-Euro-PC verzichten wir bewusst auf den teuren Z97-Chipsatz, der vor allem für Übertakter interessant ist. Stattdessen verwendet das ASUS H97-Plus den günstigeren H97-Chipsatz, hat aber alle an Anschlüss an Board, die auf moderenen Mainboards zu finden sein sollten. Neben SATA3 und USB 3.0 bietet das H97-Plus außerdem die Möglichkeit, zwei AMD-Karten im Crossfire-Verbund einzubauen.

» Ab 85 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Arbeitsspeicher DDR3
Crucial Ballistix Sport 8,0 GByte Kit DDR3-1600

Das Kit Crucial Ballistix Sport XT besteht aus zwei Riegeln mit 4,0 GByte RAM, insgesamt stehen also 8,0 GByte zur Verfügung, die ohne Probleme reichen, um alle Titel ohne Nachladeruckler zu spielen (was sich auch auf längere Sicht nicht ändern wird). Die Betriebsspannung beträgt nur 1,5 Volt, sodass die Riegel bei gleicher Geschwindigkeit etwas stromsparender arbeiten als 1,65-V-Modelle.

» Ab 70 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Grafikkarte
MSI R9 280 Gaming 3G

Die Radeon R9 280 wird wegen der praktisch gleich schnellen R9 285 nicht mehr von AMD produziert und ist daher aktuell besonders günstig. Außerdem konnte sie uns durch ihr leises Kühlsystem (max. 1,9 Sone), ihr schickes Äußeres und nicht zuletzt ihrer sehr guten Spielleistung im Test überzeugen. In Full-HD-Auflösung laufen aktuelle Spiele mit der Karte problemlos in maximalen Details, fast immer auch mit anspruchsvoller vierfacher Multisample-Kantenglättung (4x MSAA).

» Ab 190 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Soundkarte
Onboard-Soundkarte

Für soliden Spieleklang eignen sich mittlerweile praktisch alle Onboard-Soundkarten. Wer mehr Spiele- und Sprachkommunikations-Funktionen will, dem raten wir alternativ zu einer Creative Soundblaster Z für rund 75 Euro Aufpreis.

Die besten Selbstbau-PCs : Festplatte
Seagate Barracuda 7200.14 1,0 TByte

Die Barracuda-Modelle von Seagate sind schnell und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Speicherplatz von fast 1.000 GByte sollte den meisten Spielern genügen.

» Ab 50 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : SSD-Festplatte
SanDisk SSD 128 GB

Die SanDisk SSD sorgt bereits ab 55 Euro für blitzschnelles Arbeiten in Windows und beschleunigt Ladezeiten in Spielen, wobei sie die maximale Geschwindigkeit von SATA3 mit 520 MB/s fast ausreizt.

» Ab 55 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : DVD-Brenner
LG GH24NSB0

Der günstige DVD-Brenner von LG unterstützt alle gängigen DVD-Formate. Ein Blu-ray-Kombo-Laufwerk wie das LG BH16NS40 macht den Rechner etwa 50 Euro teurer.

» Ab 15 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Gehäuse
In Win G7

Trotz des schlichten Äußeren hat das In Win G7 viel zu bieten. Neben zwei vorinstallierten 120-Millimeter-Lüftern können bis zu fünf weitere davon im Gehäuse angebracht werden. Auch die integrierte Lüftersteuerung und eingebaute Staubfilter sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

» Ab 50 Euro im Preisvergleich

Die besten Selbstbau-PCs : Netzteil
be Quiet Pure Power L8-CM 430 Watt

Um die umfangreichen Stromsparmodi der Haswell-CPU nutzen zu können, braucht es passende Netzteile wie das effiziente und sehr leise be Quiet! Pure Power L8-CM, das mit 430 Watt genug Power für sämtliche Komponenten bietet. Für ein aufgeräumtes Gehäuse sorgt zudem das Kabelmanagement des Netzteils – Strippen, die Sie nicht brauchen, stecken Sie einfach ab.

» Ab 55 Euro im Preisvergleich