Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8

Spiele-PC zusammenbauen | Seite 3

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Arbeitsspeicher installieren

Spiele-PC zusammenbauen : Sehr große Kühlkörper können bei einigen Mainboards gerne mal die RAM-Steckplätze teilweise verdecken und so den Einbau der Riegel verhindern oder unnötig verkomplizieren. Sehr große Kühlkörper können bei einigen Mainboards gerne mal die RAM-Steckplätze teilweise verdecken und so den Einbau der Riegel verhindern oder unnötig verkomplizieren.

Spiele-PC zusammenbauen : Um die Arbeitsspeichermodule in das Mainboard einzusetzen, öffnen Sie als Erstes die Verriegelung der Steckplätze, die Sie verwenden. Wählen Sie dafür stets farblich identische Steckplätze aus. Um diesen so genannten Dual-Channel-Modus zu nutzen, sollten Sie grundsätzlich lieber zu zwei kleineren Riegeln als zu einem einzelnen Modul mit doppelter Speicherkapazität greifen. Um die Arbeitsspeichermodule in das Mainboard einzusetzen, öffnen Sie als Erstes die Verriegelung der Steckplätze, die Sie verwenden. Wählen Sie dafür stets farblich identische Steckplätze aus. Um diesen so genannten Dual-Channel-Modus zu nutzen, sollten Sie grundsätzlich lieber zu zwei kleineren Riegeln als zu einem einzelnen Modul mit doppelter Speicherkapazität greifen.

Spiele-PC zusammenbauen : Intel-Boards mit Sockel 1366 unterstützen Triple Channel, der neuere High-End-Steckplatz Sockel 2011 gar Quad-Channel. Hier sollten Sie den Speicher für maximale Performance nicht paarweise, sondern in Dreier- beziehungsweise Viererpacks bestücken. Intel-Boards mit Sockel 1366 unterstützen Triple Channel, der neuere High-End-Steckplatz Sockel 2011 gar Quad-Channel. Hier sollten Sie den Speicher für maximale Performance nicht paarweise, sondern in Dreier- beziehungsweise Viererpacks bestücken.

Spiele-PC zusammenbauen : Führen Sie anschließend das RAM-Modul von oben in den Steckplatz ein. Achten Sie darauf, dass der Riegel an beiden Seiten in der Führung steckt und dass die Einkerbung an der Kontaktleiste des Moduls über der Nase im Steckplatz liegt. Führen Sie anschließend das RAM-Modul von oben in den Steckplatz ein. Achten Sie darauf, dass der Riegel an beiden Seiten in der Führung steckt und dass die Einkerbung an der Kontaktleiste des Moduls über der Nase im Steckplatz liegt.

Spiele-PC zusammenbauen : Zuletzt drücken Sie das Speichermodul mit beiden Händen gleichmäßig nach unten. Wenn der Arbeitsspeicher-Riegel richtig im Steckplatz sitzt, klappt die Befestigungsnase von selbst in die seitliche Kerbe und der RAM rastet ein. Den zweiten Riegel installieren Sie auf die gleiche Weise. Zuletzt drücken Sie das Speichermodul mit beiden Händen gleichmäßig nach unten. Wenn der Arbeitsspeicher-Riegel richtig im Steckplatz sitzt, klappt die Befestigungsnase von selbst in die seitliche Kerbe und der RAM rastet ein. Den zweiten Riegel installieren Sie auf die gleiche Weise.

Diesen Artikel:   Kommentieren (48) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar aForce
aForce
#1 | 29. Feb 2012, 14:16
Sehr gute Anleitung mit allen nötigen Basics!
Grundsätzlich ist das aufbauen eines PC nicht sonderlich schwierig, achten muss man besonders auf die Komatibilität der einzelenen gekauften Komponenten.

Edith sagt: Vorsicht beim CPU und vorallem bei der Schutzkappe die im Sockel des Mainboards steckt! Unbedingt so abnehmen wie es auf der Kappe illustriert ist, sonst beschädigt man die Pins des Mainboards!
rate (24)  |  rate (2)
Avatar TingTank
TingTank
#2 | 29. Feb 2012, 14:26
Sehr gut! Ihr habt mir zumindest geholfen bei der SSD. Hab ja auch ein Swap System und wusste nicht ob das in den Rahmen so reinpasst.
rate (5)  |  rate (5)
Avatar Wirago
Wirago
#3 | 29. Feb 2012, 14:27
gelungene anleitung. gefällt mir.

was aber imho das mühsamste an selbstbau-PCs ist, ist dann das einrichten. treiber von allem installieren und anschließend auf stabilität testen.
und ganz blöd wirds dann, wenn der PC scheinbar grundlos einfriert ;)
rate (5)  |  rate (9)
Avatar Kuomo
Kuomo
#4 | 29. Feb 2012, 14:27
Recht viel falsch machen kann man zum Glück sowieso nicht. ;)
rate (3)  |  rate (4)
Avatar Petesteak
Petesteak
#5 | 29. Feb 2012, 14:33
Diese Aktualisierung kommt wie gerufen. Bei mir trudeln grade die Teile für meinen neuen Rechner ein und praktischerweise habe ich auch das NZXT Phantom. Da mein letzter Zusammenbau schon Jahre her ist, hilft dieser Artikel an mancher Stelle sicher. ;D

Vielen Dank!
rate (9)  |  rate (2)
Avatar TingTank
TingTank
#6 | 29. Feb 2012, 15:44
Zitat von Kuomo:
Recht viel falsch machen kann man zum Glück sowieso nicht. ;)
Es gibt immer noch Leute die kein Plan von sowas haben und dann sofort Zurückschrecken und sich von den Fertig-PC's verarschen lassen. Da hilft so ein Artikel sehr für diese Leute.
rate (20)  |  rate (1)
Avatar Lars-G90
Lars-G90
#7 | 29. Feb 2012, 17:43
Geht man ohne Angst ran kann man wirklich nicht viel falsch machen. Die meisten Kabel passen eh nur in einen Anschluss. Das einzige, was man falsch machen könnte, sind die Front-Anschlüsse für Power/Audio/LEDs und Co, da muss dann wohl doch die Mainboard-Anleitung her. Zumindest hab ich meinen ersten selbstgebauten PC so zusammen gekriegt, einfach mal jedes Kabel irgendwo rein gesteckt. ;)
rate (4)  |  rate (2)
Avatar spacer199
spacer199
#8 | 29. Feb 2012, 21:00
Perfektes Timing!!

Heute sind die Einzelteile angekommen und werden am Wochenende montiert.

Eine Frage habe ich noch: Ich möchte möchte Win7 als Hauptsystem sowie XP und Ubuntu installieren.
1. Müssen alle drei auf verschiedene Partitionen?
2. In welcher Reihenfolge?
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Xerkrosis
Xerkrosis
#9 | 29. Feb 2012, 22:44
Und wieso habe ich mir das GameStar Hardware - Heft geholt? -.-"
rate (5)  |  rate (5)
Avatar AllAccess
AllAccess
#10 | 09. Mrz 2012, 20:01
Sehr schöne Anleitung!

Für mich persönlich zwar unnütz, aber doch eine sehr gut gemachte Schritt-für-Schritt-Anleitung, auf die man zurückgreifen kann. Und für "Unkundige" auf jeden Fall zu empfehlen.
rate (3)  |  rate (1)
1 2 3 ... 5 weiter »

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Spiele-PC zusammenbauen
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten