AMD FX 8150 Bulldozer

Prozessoren   |   Datum: 12.10.2011
Seite 1 2 3 4 5   Wertung

AMD FX 8150 Bulldozer im Test | Seite 3

Acht halbe oder vier ganze Rechenkerne im Benchmark-Test?

Testsystem

AMD FX 8150 Bulldozer : Der FX 8150 profitiert im Test vom schnellen RAM. Der FX 8150 profitiert im Test vom schnellen RAM. Doch wie sieht es mit der für Spieler wichtigsten Eigenschaft aus – der Spieleleistung von Bulldozer? Dazu haben wir eine Auswahl an aktuellen Prozessoren unseren Benchmark-Parcours aus Anno 1404 , Call of Duty: Black Ops , F1 2010 , H.A.W.X. 2 sowie StarCraft 2 durchlaufen lassen. Jeweils einmal in den gängigsten Auflösungen 1680x1050 und 1920x1080 sowie maximalen Details. Allerdings ohne Bildverbesserungen wie Kantenglättung, da selbst die verwendete Nvidia Geforce GTX 580 hier das Ergebnis verzerren würde. Alle Systeme hatten jeweils 4,0 GByte DDR3-1600-RAM, nur den FX 8150 haben wir mit dem (teureren) DDR3-1866 getestet.

Neben den Spielen müssen sich die Kandidaten aber auch im Render-Test Cinebench 11.5 beweisen, der erheblich von vielen Rechenkernen profitiert. Dazu kommt der x264 HD Benchmark, der das Bearbeiten von Full-HD-Videomaterial simuliert und ebenfalls auf Multi-Core-Prozessoren optimiert ist.

Benchmarks Spiele

Trotz neuer Mikroarchitektur und hohem Takt samt Turbofunktion setzt der Bulldozer keine neuen Maßstäbe. In den Benchmark-Tests kann sich der FX-8150 zwar meist recht deutlich von den Phenom-II-Vorgängern, egal ob mit vier oder sechs Kernen, absetzen. Gegenüber Intels aktuellen Sandy-Bridge-CPUs zieht er aber häufig deutlich den Kürzeren. Am besten schneidet der FX 8150 noch in Call of Duty: Black Ops ab, wo er sich mit 122,3 fps (1680x1050) und 115,4 fps (1920x1080) vor den Core i5 2400 (ab 160 Euro) mit 119,8 und 117,4 fps setzen kann. Allerdings scheint die Framerate in Call of Duty: Black Ops eher von der Grafikkarte limitiert zu werden, da hier alle Intel-CPUs mit dem FXD 8150 gleichauf liegen.

Ebenfalls gut schneidet der FX 8150 in H.A.W.X. 2 ab, wo er den Phenom II X6 1100T mit 166,0 zu 132,0 fps (1920x1080) klar überholt . Um zum merklich günstigeren Core i5 2500K (etwa 180 Euro) aufzuschließen, reicht es jedoch nicht ganz. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei F1 2010: Auch hier reicht die Leistung des FX 8150 fast an die Sandy-Bridge-Konkurrenz heran und liegt deutlich über den Phenom-II-Modellen (siehe Benchmarks).

AMD FX 8150 Bulldozer :

Anno 1404

Einige Titel wie etwa Anno 1404 und StarCraft 2 liegen AMDs Neuling dagegen weniger. Mit 42,0 zu 41,0 fps (1920x1080) rechnet er nur genau so schnell wie der Phenom II X4 980 BE und deutlich langsamer als die Intel-Konkurrenz in Form des mit 260 Euro ähnlich teuren Core i7 2600K, der satte 54,0 fps leistet. In StarCraft 2 geht es dem FX 8150 ähnlich und er muss sich sogar knapp dem Phenom II X4 980 BE geschlagen geben, während die Core-i-Riege meilenweit davon zieht.

Performance Rating

Im Schnitt kann der AMD FX 8150 aber bei der Spieleleistung einen drauflegen und rechnet meist deutlich schneller als die Vorgänger. Mit durchschnittlich 92,3 und 88,8 fps (1680x1050 und 1920x1080) schlägt er AMDs bisherige Topmodelle, den Phenom II X6 1100T mit 73,3 und 68,6 fps sowie den X4 980 BE mit 76,1 und 72,2 fps. Allerdings ist der Abstand des Phenom II auf Intels Sandy-Bridge-CPUs aber sehr groß und so reicht es in unseren Benchmarks auch für den AMD FX 8150 nicht, die übermächtig scheinenden Core-i-CPUs zu schlagen. Selbst die günstigeren Core i5 2400 (160 Euro) und Core i5 2500K (180 Euro) leisten im Test bis zu zehn Prozent mehr als die brandneue AMD-CPU (siehe Performance-Rating).

AMD FX 8150 Bulldozer :

Diesen Artikel:   Kommentieren (121) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 12 weiter »
Avatar BLACKMischKa
BLACKMischKa
#1 | 12. Okt 2011, 06:37
jetzt fehlt nurnoch volle achtkernutnerstützung
rate (8)  |  rate (11)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#2 | 12. Okt 2011, 06:47
Zitat von BLACKMischKa:
jetzt fehlt nurnoch volle achtkernutnerstützung


Ich wäre schon froh wenn die Spiele alle 4- oder 6-Kerne unterstützen würden. Aber momentan sind solche Prozessoren eher für andere Dinge sinnvoll und lohnenswert.
rate (40)  |  rate (6)
Avatar KNiFE
KNiFE
#3 | 12. Okt 2011, 07:04
Sehr entäusschend irgendwie. Aber ich denke dass viele nicht informierte gern mal zu den neuen FX-Prozessoren greifen. Die haben ja auch acht Kerne..
rate (33)  |  rate (8)
Avatar PbVeritas
PbVeritas
#4 | 12. Okt 2011, 07:26
Endlich echte Benchmarks! Aber wie befürchtet war das ein ordentlicher Schuss in den Ofen... Nagelneue Architektur, die langsamer als Sandy Bridge ist (die seit Jahren auf dem Markt ist) und auch noch mehr Strom zieht... Da kann man nur von Fail auf voller Linie sprechen... Würde der FX8150 150 Euro kosten wärs super, aber auch noch mehr als für den 2600k hinzulegen für weniger Leistung... Das war wohl nichts AMD
rate (34)  |  rate (9)
Avatar Melwach
Melwach
#5 | 12. Okt 2011, 07:33
Hm, bin auch eher ernüchtert. Glaube kaum, dass sich für spielebezogene Anwendungen mehr als 6 Kerne in absehbarer Zeit überhaupt lohnen. Schon 6 werden aktuell ja wenig genutzt.
rate (24)  |  rate (2)
Avatar Cernan01
Cernan01
#6 | 12. Okt 2011, 07:48
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar sekteilone
sekteilone
#7 | 12. Okt 2011, 07:53
Ach verdammt, ich bin ziemlich ernüchtert. Hatte hier wirklich mit einer Alternative zu Intel gerechnet, schöne Rechnungen angestellt, mich über die günstigen Mainboards von AMD gefreut und nun das. Preislich hatte ich irgendwas von 180€ gelesen und mich darauf eingestellt, dann 220€ von nem holländischen Test und nun auf einmal 250€...ich meine, dass ich da besser bedient wäre, wenn ich zu Intel greife, auch wenn mich die Mainboard-Preise massiv wurmen.

Schade eigentlich, hätte gerne mal wieder zu AMD gegriffen, aber Preis-/Leistung ist mir dann doch wichtiger :)

PS: Noch ein guter Test auf Computerbase, der aber auch aufzeigt, dass nur in theoretischen Tests mit den Intels mitgehalten werden kann, teilweise kommt da der AMD sogar an den 2600K an...aber Theorie und Praxis sind ja bekanntlich zwei verschiedene Seiten einer Münze.
rate (11)  |  rate (2)
Avatar McGrub
McGrub
#8 | 12. Okt 2011, 08:04
Na hoppla, das war wohl nix!

Schade eigentlich hatte doch für uns Kunden gehofft, das AMD mit einem anständigen Bulldozer um die Ecke kommt und dadurch die jetzigen und zukünftigen Preise der nächsten Generation etwas drückt.

Obwohl ich gerne AMD Produkte verwende, gibt es bei Prozessoren aktuell kaum einen vernünftigen Grund zu AMD zu greifen.
rate (18)  |  rate (4)
Avatar aXis123
aXis123
#9 | 12. Okt 2011, 08:11
schade ja, dann werd' ich meinen alten athlon x2 doch durch eine neue intel austauschen.
rate (9)  |  rate (4)
Avatar Rebe92
Rebe92
#10 | 12. Okt 2011, 08:17
Gut das ich nicht extra gewartet hab. Habe mir vor 1 Monat einen X6 1090T zugelegt und er macht seine Arbeit wunderbar. So gern ich AMD mag, Bulldozer ist ein fail, ganz klar. Hoffentlich wird die nächste Generation schneller... Wenn AMD pleite geht gibt es nurnoch Intel, und was dann? Nein danke..
rate (8)  |  rate (8)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten